1. 24hamburg
  2. Hamburg

Jungfernstieg: Mädchen sticht mit kaputter Wodkaflasche auf Mann ein

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Zwei Polizisten und drei Sanitäter im Einsatz am Hamburger Jungfernstieg.
Die Polizei im Einsatz am Jungfernstieg (Archivbild) © Elias Bartl

Eine erst 17-Jährige verletzte am frühen Mittwochmorgen einen 26-Jährigen schwer. Sie stach mit einer abgebrochenen Wodkaflasche auf den Mann ein.

Hamburg – Die zunehmend sommerlichen Temperaturen und die Lockerungen der Beschränkungen in der Coronapandemie in Hamburg sorgen unter anderem dafür, dass sich auch in den Abendstunden wieder mehr junge Menschen an der Alster und am Jungfernstieg aufhalten. Seit Jahren gilt der Jungfernstieg besonders in den Abendstunden als Brennpunkt, an dem es immer wieder zu Gewaltexzessen kommt. Erst im April wurde ein Mann durch Schüsse am Hotel Vier Jahreszeiten verletzt.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Hamburg: Schlägerei am Jungfernstieg

Am frühen Mittwochmorgen wurde die Polizei gegen kurz nach 01:00 Uhr zum Jungfernstieg alarmiert. Als die Beamten am Jungfernstieg eintreffen, finden sie einen jungen Mann blutend auf dem Boden liegend. Der 26-Jährige erlitt mehrere Stichverletzungen in Brust und Rücken. Er wird noch vor Ort von einem Notarzt versorgt, ehe er in eine Klinik eingeliefert wird. Auch die Angreiferin verletzt sich bei der Auseinandersetzung. Nachdem die 17-Jährige im Krankenhaus versorgt wurde, wurde sie von Polizisten an ihre Eltern übergeben.

Polizeieinsatz am Jungfernstieg: Mann schwer verletzt

Zuvor soll es zu einer Schlägerei unter mehreren Personen gekommen sein. Im Rahmen der Schlägerei soll die 17-Jährige dann ihren Kontrahenten mit der abgebrochenen Wodkaflasche verletzt haben. Neben den abgebrochenen Flasche wurde auch ein Messer am Tatort gefunden. Die Polizei sicherte vor Ort Spuren. Der Kriminaldauerdienst übernahm die Ermittlungen.

Auch interessant

Kommentare