1. 24hamburg
  2. Hamburg

Polizei zu Besuch in der Herbertstraße – mit Kreissäge und Steuerfahndern

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Großeinsatz der Polizei in der Herbertstraße. Mehrere Einsatzkräfte stürmen am Mittwochmorgen die sündige Meile an der Reeperbahn. Es geht um Steuergelder.

Hamburg – Erst vor ein paar Tagen öffnete die Herbertstraße hinsichtlich ihres 100 Geburtstages die Tore für jeden. Auch für Frauen, die sind nämlich ansonsten „unerwünscht“ in der sündigen Meile parallel zur Reeperbahn. Aber auf den Besuch nach dem „Tag der offenen Tür“ hätten die Prostituierten sicherlich verzichten können. Am Mittwochmorgen, 05. Oktober 2022, stürmten mehrere Einsatzkräfte der Polizei Hamburg in die Herbertstraße.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Hamburg: 46 Durchsuchungen wegen Verdacht der Steuerhinterziehung – auch in der Herbertstraße

die polizei hat unter anderem die Herbertstraße durchsucht
Die Polizei hat unter anderem die Herbertstraße durchsucht (Symbolfoto) © Andre Lenthe/IMAGO

Unangekündigt! Mit diversen Einheiten, darunter auch die Spezialeinheit „BFE“, die Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit, rückten vor. Ausgerüstet mit Schusswaffen, Masken und sogar einer Kreissäge, wie die BILD berichtet, wurden gleich mehrere Objekte durchsucht. Oberstaatsanwältin Liddy Oechtering konnte mehr zur Durchsuchung in Hamburg sagen: „Insgesamt wurden 46 Durchsuchungen vollstreckt. Die Vielzahl davon in Hamburg, aber auch in Schleswig-Holstein und Österreich.“ Bei den sogenannten „Objekten“, die durchsucht wurden, handelte es sich hauptsächlich um Bordelle und private Anschriften.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Polizei war allerdings „nur“ zur Unterstützung der Steuerfahndung vor Ort. Es sollen Ermittlungen gegen zehn Personen geführt werden, die im Verdacht stehen, im höheren sechsstelligen Eurobetrag Steuern hinterzogen zu haben. Nach Informationen der BILD sollen Finanzermittler bereits im Frühjahr 2022 Auffälligkeiten in den Steuerunterlagen aufgefallen sein. Festgenommen wurde bei der Razzia niemand. Allerdings sollten mehrere Unterlagen beschlagnahmt worden sein. Diese müssen nun zunächst ausgewertet werden. Ermittlungen dauern an.

Auch interessant

Kommentare