1. 24hamburg
  2. Hamburg

Polizei löst illegale Rave-Party in Altona auf: „Corona interessiert uns nicht“

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Am Freitagabend versammeln sich 200 Menschen zu einer Rave-Party in Altona an der Elbe. Bis die Polizei kommt und das illegale Treiben auflöst. Feiernde uneinsichtig.

Hamburg – Es ist Freitag und endlich mal wieder trocken in der Hansestadt Hamburg. Grund genug, für 200 Hamburgerinnen und Hamburger, sich am Abend des 28. Januar 2022, zu einer illegalen Party in Altona zusammenzufinden. Für die richtige Stimmung sorgen XXL-Musikboxen und eine professionelle Lichtanlage.

Feiernde tanzen bei einer illegalen Rave-Party in Hamburg-Altona.
Polizei Hamburg löst illegale Rave-Party mit 200 Jugendlichen auf. © Elias Bartl

Corona-Regeln? Völlig egal. Gegen 23:00 Uhr fährt die Polizei mit mehreren Streifenwagen zum Ort des Geschehens und löst die Rave-Party kurzerhand auf.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tödlicher Arbeitsunfall in der Hafencity: Arbeiter stürzt 12 Meter in die Tiefe

Illegale Corona-Party in Altona: Großteil der Feiernden flieht – Polizei verteilt Platzverweise

Doch bei Eintreffen der Hamburger Polizei ist der Großteil des Partyvolks bereits geflüchtet. Nur noch etwa 60 bis 70 Personen konnten an Ort und Stelle in Hamburg-Altona angetroffen werden.

Die Polizei Hamburg verfrachtet den XXL-Lautsprecher im Polizeiauto.
Bei illegaler Party in Altona: Polizei beschlagnahmt XXL-Lautsprecher. © Elias Bartl

Die Lautsprecher sowie die Lichtanlage wurden von der Polizei sichergestellt. Den verbliebenen Partygästen wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Weil sie gegen die aktuelle Corona-Verordnung verstoßen haben, erwartet sie nun ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Nach illegalem Rave in Altona: Partygäste uneinsichtig – in der Hafencity wird weiter gefeiert

Einsicht bei allen Beteiligten? Offenbar Fehlanzeige! Denn wenig später versammeln sich die Jugendlichen in der Hafencity erneut und feiern weiter. Unser Reporter war live vor Ort und hat mit einigen Feiernden gesprochen. Diese zeigten sich uneinsichtig. „Wir sind jung und wollen einfach feiern. Corona interessiert uns dabei nicht“, sagte einer. „Man ist nur einmal jung und da muss man feiern, egal ob Corona oder nicht“, meint ein anderer. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare