1. 24hamburg
  2. Hamburg

Polizei Hamburg: Groß-Razzia in Shisha-Bars – mehrere Festnahmen und Schließungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Die Polizei Hamburg hat mehrere Shisha-Bars in Hamburg kontrolliert. Fast jede Bar musste danach schließen. Bei einer wurden sogar Waffen sichergestellt!

Hamburg – Sobald diese Fahrzeugkette aus Polizei, Zoll, Steuerfahndern und dem Ordnungsamt bei einer Shisha-Bar vorfährt, ist der Spaß schnell zu Ende. Die Polizei Hamburg hat in der Nacht von Freitag auf Samstag, 30. Oktober 2021, eine Großkontrolle sämtlicher Shisha-Bars durchgeführt.

Kontrolle in der Billstraße: In der Africanlounge werden fünf Personen verhaftet

Gegen 18 Uhr wird die Africanlounge auf der Billstraße von den Einsatzkräften gestürmt. In den Räumlichkeiten wird nur eine kleinere Personengruppe angetroffen. Darunter auch drei Kinder. Schnell wird klar: Dieses Geschäft muss heute schließen. Fünf dort angetroffene Personen halten sich vermutlich illegal in Deutschland auf.

Kontrolle in der Billstraße.
Bei der Kontrolle an der Billstraße wurden fünf Personen verhaftet. © Elias Bartl

Mit Handschellen gefesselt werden die vier Männer und eine Frau abgeführt. Zudem besitzt die „Lounge“ auch keine Ausschankgenehmigung. Getränke wurden aber dennoch serviert. Nach rund anderthalb Stunden muss der Besitzer die Tür abschließen und den Schlüssel an die Polizei übergeben.

Als Nächstes sind die Kräfte bei einer Shisha-Bar an der Straße Landwehr im Einsatz. Die als 2G-Bar gekennzeichnete Location wurden dementsprechend von den Kräften auch auf die Einhaltung der Corona-Verordnung kontrolliert. Dabei fallen bereits erste Mängel auf.

Shisha-Bar Kontrolle in Hamburg.
Die Einsatzkräfte haben mehrere Objekte in Hamburg aufgesucht. © Elias Bartl

Shisha-Bar wird dicht gemacht: Zwei Langwaffen werden sichergestellt!

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: 20-Jährige niedergestochen: Täter flieht über Hausdach

Eine Kontaktnachverfolgung wurde durch den Betreiber nicht lückenlos durchgeführt. Einige Gäste sind weder getestet, noch genesen oder geimpft. Da diese Location mit Verstößen gegen die Corona-Verordnung nicht zum ersten Mal auffällt, wird die Bar geschlossen. Zusätzlich sind nötige CO-Melder abgeklebt, deinstalliert oder defekt. Die Einsatzkräfte sind auch hier nach ungefähr eineinhalb Stunden durch. Die Bar wird geschlossen und ein Betriebsverbot ausgesprochen.

Shisha-Bar Kontrolle in Hamburg mit Waffenfund
In einer Shisha-Bar haben die Einsatzkräfte echte Langwaffen sichergestellt. © Elias Bartl

Nach einer kurzen Pause zieht die Kolonne zu einer Bar in den Grevenweg. Auch hier stürmen wieder 65 Einsatzkräfte die Bar. Das Ergebnis ist in dieser Shisha-Bar vergleichbar mit den Vorheringen. Doch neben fehlender Kontaktnachverfolgung werden hier auch zwei Spielautomaten sichergestellt. Auch zwei Langwaffen, die dort als Deko benutzt wurden, werden vorsorglich sichergestellt. Die Polizei will klären, ob diese echt sind.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Die Shisha-Bar-Razzia mit 65 Einsatzkräften hat sich von 18 Uhr bis in die späte Nacht hineingezogen. Insgesamt wurden von der Polizei Hamburg 130 Personen in fünf Shisha-Bars kontrolliert. Vier Läden mussten nach der Razzia schließen, drei von ihnen für mindestens 14 Tage. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare