1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach Fall „Aktenzeichen XY“-Sendung: Neue Hinweise zu vermisstem Paul Schulz

Erstellt:

Von: Johannes Nuß

Kommentare

Seit 2015 wird der Hamburger Paul Schulz vermisst. Von dem damals 79-Jährigen fehlt jede Spur. Jetzt soll „Aktenzeichen XY“ helfen und neue Erkenntnisse liefern.

Update von Freitag, 22. September 2022: Nachdem der Fall des vermissten Hamburgers Paul Schulz am Mittwochabend, 19. September 2022, in der ZDF-Sendung „Aktenteichen XY ...ungelöst“ thematisiert wurde, sind bei der Polizei Hamburg mehrere Hinweise zu dem nun bereits seit sieben Jahren vermissten Rentner eingegangen. Dies hat ein Polizeisprecher bekanntgegeben. Demnach würden sich nach diesen Hinweisen jetzt weitere Ermittlungen anschließen.

Der zum Zeitpunkt seines Verschwindens im Jahr 2015 79 Jahre alte Mann wurde fünf Jahre nach seinem Verschwinden für tot erklärt. Weil auch sein Fahrrad spurlos verschwand, hält es die Polizei für möglich, dass er Opfer eines Verbrechens wurde. „Wir müssen ein Verbrechen in Erwägung ziehen“, sagte Kriminaloberkommissarin Kristina Maniu in der Sendung am Mittwoch. Dass der Vermisste noch lebt, hält die Polizei für unwahrscheinlich. Paul Schulz hatte nicht nur einige Jahre vor seinem Verschwinden einen Hirninfarkt erlitten, sondern trug den Angaben zufolge auch einen Herzschrittmacher. Dieser hätte schon vor Jahren erneuert werden müssen, sagte Kriminaloberkommissarin Maniu im ZDF.

Fall aus Hamburg bei „Aktenzeichen XY“: Wo ist Paul Schulz?

Erstmeldung vom 20. September 2022:

Hamburg – Es ist später Donnerstagabend, der 9. April 2015, als sich Paul Schulz und seine Frau in Hamburg nach einem Theaterbesuch auf den Weg nach Hause machen. Die Strecke ist kurz, gerade einmal knappe 5 Kilometer sind es vom Theater bis nach Poppenbüttel in die warme Wohnung. Also nehmen die beiden – trotz der recht frischen Temperaturen von 6 bis 8 Grad die an diesem Abend in Hamburg herrschen – das Fahrrad.

Falls aus Hamburg bei „Aktenzeichen XY“: Wo ist Paul Schulz?

Doch Paul Schulz wird an diesem und auch an den folgenden Abenden nicht in der gemeinsamen Wohnung ankommen. Inzwischen sind seit diesem Abend mehr als sieben Jahre vergangen, Paul Schulz inzwischen für Tod erklärt worden. Doch am Mittwoch, 21. September 2022, wird sich die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ ab 20:15 Uhr mit dem mysteriösen Verschwinden des Paul Schulz befassen und die Ermittler hoffen dann auf neue Hinweise.

Im Bild dgezeigt wird der vermisste Senior Paul Schulz aus Hamburg.
Seit dem 9. April 2015 wird Paul Schulz (wäre heute 86) aus Hamburg-Poppenbüttel vermisst. Am Mittwoch, 21. September 2022, wird der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ aufgerollt. © Polizei Hamburg

Es muss gegen 23:00 Uhr am Abend des 9. April 2015 gewesen sein, als Frau Schulz ihren Ehemann Paul in Winterhude aus den Augen verliert. Denn der nimmt plötzlich eine andere Strecke mit seinem Fahrrad als seine Frau. An der Kreuzung „Am Karpfenteich“/“Josthöhe“ verliert sich die Spur des damals 79-jährigen Seniors, Frau Schulz denkt sich zunächst nichts Besonderes dabei. Als aber ihr Mann auch später am Abend und in der Nacht nicht nach Hause kommt, verständigt sie schließlich die Polizei Hamburg.

Vermisstenfall Paul Schulz aus Hamburg bei „Aktenzeichen XY“: So wird die Person Paul Schulz beschrieben

Die Polizei nimmt noch am selben Abend in Poppenbüttel ihre Ermittlungen auf. Die direkte Umgebung um den Ort des Verschwindens wird abgesucht, sogar Spürhunde kommen zum Einsatz – bis heute vergeblich. Zwar können die Hunde noch die Spur von Paul Schulz bis zum „Poppenbütteler Weg“ verfolgen, doch dann verliert sich alles und Paul Schulz taucht nie wieder auf.

Vermisstenfall Paul Schulz aus Hamburg bei „Aktenzeichen XY“: Mit diesem Fahrrad war Paul Schulz unterwegs:

Kurz darauf, gegen 23:30 Uhr, glaubt die Tochter des Vermissten gemeinsam mit einer Freundin ihren Vater auf dem Fahrrad gesehen zu haben. Er soll auf der „Glashütter Straße“ in Richtung stadtauswärts unterwegs gewesen sein. Sollte es sich bei dem Gesichteten um Paul Schulz gehandelt haben – es war das letzte Mal, dass ihn jemand lebend gesehen hat. Rund fünf Jahre später wird Paul Schulz durch die Behörden für Tod erklärt.

Vermisstenfall Paul Schulz aus Hamburg bei „Aktenzeichen XY“: Polizei Hamburg bittet um Mithilfe

Zu Ende ist der mysteriöse Kriminalfall damit allerdings noch nicht. Durch die Ausstrahlung bei „Aktenzeichen XY“ erhoffen sich die Ermittler des LKA Hamburgs neue Hinweise. Denn der Fall „Paul Schulz“ wirft mehr Ungereimtheiten auf, als normale Vermisstenfälle. Zum einen ist Paul Schulz kurz vor der Ankunft in seiner Wohnung verschwunden. Vom Ort des Verschwindens bis in die Wohnung nach Poppenbüttel wären es gerade einmal 3 Kilometer gewesen. Hinzu kommt, dass bis heute das Fahrrad des heute 86-Jährigen nicht wieder aufgetaucht ist. Das alles sieht für die Polizei nicht nach einem alltäglichen Vermisstenfall aus.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt in Hamburg unter der Rufnummer 040/4286-56789 entgegen. Alternativ können Hinweise auch an jede Polizeidienststelle gegeben werden.

Auch interessant

Kommentare