Feuerwehr im Brandeinsatz

Plötzlich Feuer im U-Bahntunnel – 55 Personen aus Zügen evakuiert!

  • Elias Bartl
    vonElias Bartl
    schließen

Feuer und dichter Qualm im U-Bahntunnel der Haltestelle Hagendeel. Zugführer müssen mehrere Bahnen mit Pasagieren evakuieren. Die Feuerwehr rückt zum löschen an

Hamburg – Großalarm für die Feuerwehr Hamburg am Montagabend den 31. Mai 2021 in Hamburg Lokstedt. Kurz nach 22 Uhr geht ein Notruf bei der Feuerwehr ein. Aus dem Bahnhof Hagendeel dringt dichter Qualm. Zwei Züge mit Fahrgästen befinden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs noch im Bahnhof. Die Zugführer reagieren blitzschnell und evakuieren die Züge. Alle Fahrgäste können unverletzt durch den Brandrauch aus dem Bahnhof geführt werden.

Die Feuerwehr war mit rund 45 Einsatzkräften am Bahnhof Hagendeel im Einsatz.

Dichter Rauch erschwert Löscharbeiten – Feuerwehr mit Wärmebildkameras im Einsatz

Die Feuerwehr rückt mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften an. Im dichten Rauch ist es schwierig in dem Tunnel die Ursache für den Brand zu finden. Nur mit Wärmebildkameras gelingt es den Einsatzkräften das Feuer ausfindig zu machen. Es brennen mehrere Bahnschwellen im Gleisbereich. Diese können schnell gelöscht werden.

Belüftung schwierig: Dichter Qualm im Kilometer langen Tunnel

Nachdem das Feuer schnell gelöscht ist, steht der dichte Brandrauch weiterhin in dem kilometerlangen Tunnel. Die Belüftungsarbeiten gestalten sich schwierig. Nur mit mehreren Lüftungsgeräten konnte der Qualm nach mehreren Stunden aus dem Tunnel entfernt werden. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist unklar. Der Bahnverkehr auf der Linie U2 musste für mehrere Stunden eingestellt werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare