1. 24hamburg
  2. Hamburg

Hamburgs beliebteste Parks: Stadtpark vor Planten un Blomen

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Bei den Hamburgern sind die Parks äußerst beliebt. Nur die Münchener lieben ihre Parks noch mehr. Doch auch den Hamburgern gefällt nicht alles. 

Hamburg – Die Hamburger und Hamburgerinnen lieben ihre Parks – mehr, als in fast jeder anderen Stadt Deutschlands. Das hat eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa ergeben, die sich in Zahlen wie folgt liest. 81 Prozent der befragten Bürger sind mit dem Grund in ihrer Stadt „sehr zufrieden“, ergab die Marktforschung, die das renommierte Institut im Auftrag von  „Grün in die Stadt“ – einer Initiative des Gartenbau-Bundesverbands (BGL) durchgeführt hat. Damit liegt Hamburg zusammen mit Leipzig auf dem geteilten zweiten Platz. Zufriedener sind nur die Münchner mit dem Grün in ihrer Stadt.

Name:Freie und Hansestadt Hamburg
Anzahl Parkanlagen:mehr als 1460
Größte Grünanlage:Altonaer Volkspark (205 Hektar)
Jüngste Grünanlage:Wilhelmsburger Inselpark (2013)

Parks in Hamburg: Stadtpark vor Planten un Blomen

Der beliebteste Park bei den Hamburgern ist laut der Umfrage, über deren Ergebnisse die Bild-Zeitung berichtet, der Hamburger Stadtpark (44 Prozent). Es folgen die Parkanlage Planten un Blomen (28 Prozent), der Jenisch Park (12 Prozent), sowie Alsterpark und Niendorfer Gehege mit je 8 Prozent. 82 Prozent der 1000 Bürger und Bürgerinnen, die pro Stadt befragt wurden, zeigten sich „sehr glücklich“ über die Anzahl der Parks, von denen die die hier genannte Auswahl lediglich die Top 5 darstellt.

Lesen Sie auch: Planten un Blomen in Hamburg verkommt – „lange Schadensliste“

Das Planetarium im Hamburger Stadtpark an einem herrlichen Sommertag.
Der beliebteste Park bei den Hamburgern: Der Stadtpark in Winterhude. Auch das Planetarium Hamburg befindet sich in dem Park. © IMAGO/Hanno Bode / Imago

Parks in Hamburg: So dicht wohnen Hamburger an einem Park – und so oft suchen sie Parks auf

Die hohe Anzahl der Parks in Hamburg sorgt auch dafür, dass es für den überwiegenden Teil der Bürger der Stadt nicht weit bis zur nächsten Parkanlage ist. 80 Prozent müssen maximal 10 Minuten Fußweg zurücklegen, um die nächste öffentliche Grünfläche zu erreichen. Weil die Grünanlagen der Stadt für die Befragten so schnell zu erreichen sind, gaben zwei Drittel an, Parks der Stadt mindestens 1-2 Mal der Woche zu nutzen – davon 64 Prozent um zu entspannen und 56 Prozent um die Natur zu erleben.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Parks in Hamburg: Hamburger mit Pflegezustand nicht zufrieden

Auch wenn sich die Hamburger und Hamburgerinnen zufriedener mit dem Grün der Stadt als die Befragten in anderen Städten Deutschlands zeigen, auch Kritikpunkte ergab die Umfrage. 55 Prozent, also nur etwas mehr als die Hälfte, zeigte sich mit dem Pflegezustand der Parkanlagen zufrieden. In Eimsbüttel waren das immerhin 65 Prozent, in Harburg nur 44 Prozent. 36 Prozent fanden sogar, den politischen Verantwortlichen seien die Parks der Stadt „weniger bis gar nicht“ wichtig.

Lesen Sie auch: Vermüllung im Jenischpark: Politik will handeln – „Polizei aktuell einzige Lösung“

Auch interessant

Kommentare