1. 24hamburg
  2. Hamburg

Orkantief „Nadia“ in Hamburg: Schiffsunfall auf der Elbe – Kapitän war betrunken

Erstellt:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Einsatz in Hamburg auf der Elbe
Die Schleppverbindung, die hier auf dem Foto noch steht, ist nun gerissen. © Blaulicht-News.de

Durch Orkantief „Nadia“ und die eingetretene Sturmflut in Hamburg, kam es in der Nacht zu einem Schiffsunfall auf der Elbe. Nun kommt raus: Der Kapitän war betrunken.

Hamburg – Es ist stürmisch in Hamburg, das Wasser der Elbe ungewöhnlich hoch. Gegen 21.30 Uhr passiert es dann. Am 29. Januar 2022 kollidiert ein niederländisches Baggerschiff auf der Elbe mit der Freihafenelbbrücke und wird eingeklemmt. Dabei wurde das Schiff stark beschädigt. Nun kommt raus: Der Kapitän war offenbar betrunken.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Orkantief „Nadia“ – Sturmflut lässt Autos absaufen und Schiff havarieren

Kapitän kollidiert auf der Elbe in Hamburg mit Brücke – und bleibt stecken

Zunächst wird noch eine Person im Wasser vermutet, später stellt sich jedoch heraus, dass alle Menschen an Bord unverletzt und in Sicherheit sind. Schnell wurde das Schiff mit Schleppern Vorort gesichert. Zum Problem für die Retter wurde jedoch das weiter steigende Hamburger Elbwasser, welches das Schiff immer stärker gegen die Brücke presste. Zwischenzeitlich musste der Verkehr über die Brücke komplett eingestellt werden.

Um dem steigenden Wasserstand entgegenzuwirken, versuchten die Helfer das Schiff mithilfe von Wasser selbst etwas tiefer zulegen. Erst gegen 3:30 Uhr in der Nacht konnte das zerstörte Schiff unter der Brücke befreit und zum Kirchenpauerkai geschleppt werden.

Nach Schiffsunfall auf der Elbe: Kapitän und weitere Person auf dem Schiff waren betrunken

Nach ersten Erkenntnissen in der Nacht hieß es, dass der Schiffsführer trotz des Hochwassers unter der Freihafenelbbrücke hindurchfahren wollte. Blöd nur, dass durch das Hochwasser nicht genügend Platz für eine Durchfahrt war. Das Führerhäuschen des 50 Meter langen Schiffes wurde nach Angaben der Hamburger Polizei komplett zerstört.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Außerdem berichtet die Polizei nun, dass sowohl der Kapitän des Schiffes, also auch die zweite an Bord befindliche Person betrunken waren. Ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 1,4 Promille bei beiden Personen ermittelt. Das berichtete zuerst das Hamburger Abendblatt. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare