Am Samstag kann es voll werden

Keine Testpflicht in Hamburgs Geschäften: Die aktuellen Shopping-Regeln

  • Natalie-Margaux Rahimi
    vonNatalie-Margaux Rahimi
    schließen

Hamburg macht sich locker! Die Geschäfte in der Hansestadt dürfen am 22. Mai 2021 wieder öffnen. Ohne Testpflicht, dafür aber mit folgenden Regeln.

Hamburg – Gute Nachrichten für die Hansestadt Hamburg! Weil der Inzidenzwert in der Elbmetropole immer weiter sinkt, hat der Hamburger Senat neue Corona-Lockerungen beschlossen. Die ersten Lockerungsschritte treten schon am 22. Mai 2021 in Kraft. Dann dürfen neben der Außengastronomie auch Geschäfte wieder für Kunden öffnen. Das besondere: ohne Testpflicht und ohne Termin. Dafür gelten für Hamburger allerdings andere Hygienemaßnahmen. 24hamburg.de/coronavirus hat die Regeln für Sie zusammengefasst.

Politiker:Peter Tschentscher
Amt:Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
Partei:SPD
Im Amt seit:2018

Corona-Lockerungen: Hamburgs Geschäfte öffnen ohne Testpflicht – das sind die Regeln fürs Shoppen

„Wir haben einen außerordentlichen Erfolg im Abbremsen des Infektionsgeschehens erzielt“, sagte Peter Tschentscher (SPD) bei der Verkündung der Lockerungsschritte stolz. Anders als andere Bundesländer hatte Hamburg trotz sinkendem Inzidenzwert bis zuletzt an den strengen Regeln des Corona-Lockdowns festgehalten – mit Erfolg. Weil die Inzidenz innerhalb weniger Tage auf unter 50 gefallen ist, treten nun mehrere Öffnungsschritte auf einmal in Kraft. Darunter auch die Öffnung der Geschäfte in Hamburg.

Shoppen in Hamburgs Geschäften ohne Testpflicht: Doch diese Regeln gelten. (24hamburg.de-Montage)

Hier verzichtetet die Hamburger Regierung sogar auf eine Testpflicht für Kunden. Allerdings nur solange der 7-Tage-Inzidenzwert in der Stadt stabil unter 50 liegt. Dafür gelten aktuell andere Hygienemaßnahmen. Die Personenzahl der Läden wird begrenzt. Das heißt, je nach Ladengröße darf nur eine bestimmte Anzahl an Kunden den Laden betreten. Darüber hinaus muss auch die Kontaktnachverfolgung von den Läden gewährleistet werden.

Corona-Lockerungen: Hamburgs Geschäfte öffnen wieder – Luca-App soll Kontaktverfolgung gewährleisten

Die Kontaktnachverfolgung soll mit der Luca-App ermöglicht werden. Diese kommt in immer mehr Bundesländern für die Datenerfassung der Kunden zum Einsatz. Die App muss vom Kunden einfach vorher aufs Smartphone geladen werden und ist dann sofort einsatzbereit. Im Laden wird ein QR-Code zu finden sein, der über die Luca-App eingescannt wird. Bei einem Corona-Fall würden die Daten dann verschlüsselt an das Gesundheitsamt gemeldet werden, um Infektionsketten früher zu stoppen.

Kunden, die kein Smartphone besitzen oder die Luca-App nicht nutzen wollen, müssen aber nicht draußen bleiben. Peter Tschentscher betonte, dass auch Menschen ohne Smartphone wieder einkaufen gehen können. Sie müssen ihre persönlichen Daten dann aber auf Papier hinterlassen.

Corona-Lockerungen: Geschäfte in Hamburg öffnen wieder – hier könnte es besonders voll werden

Knapp 6 Monate waren die Geschäfte jetzt geschlossen. Gut möglich, dass es deshalb schon am ersten Öffnungstag, Samstag, 22. Mai 2021, in einigen Läden richtig voll wird. Da es laut aktuellem Wetterbericht regnen soll, ist besonders in den Einkaufszentren mit einem erhöhten Kundenaufkommen zu rechnen. Daher gilt auch beim Shoppen weiterhin: Abstand halten und Maske tragen. Dabei ist fürs Shoppen das Tragen von medizinischen Masken Pflicht. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa & A. Friedrichs/imago images

Kommentare