Wer tut so etwas?

Obdachloser angezündet: Polizei sucht Zeugen

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Zwei Männer setzen am frühen Morgen den Schlafsack eines Obdachlosen in Brand. Sie werden jetzt von der Polizei gesucht.

Hamburg – Am Morgen des 18. September 2021 schläft ein 39-jähriger Obdachloser in der Parkanlage zwischen Seewartenstraße und Bernhard-Nocht-Straße in Hamburg als dort zwei Männer seinen Schlafsack anzünden, während er darin liegt. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten die Täter in Richtung Reeperbahn/Millerntorplatz.

Die Polizei Hamburg sucht nach den zwei Männern und bitte um Hinweise aus der Bevölkerung. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifenwagen blieb leider erfolglos. Bisher ist bekannt: Einer der Männer ist ungefähr 1,85 Meter groß und trug zur Tatzeit einen dunklen Rollkragenpullover sowie eine dunkle Jeans. Der zweite Mann hat dunkle Haare.

Obdachloser angezündet: Zeugin greift ein – Mann bleibt unverletzt

Eine Frau sah den Vorfall und zog den schlafenden Mann aus seinem brennenden Schlafgemach. Dann löschte sie die Flammen. So blieb der schlafende Mann trotz des Feuers unverletzt.

Der verletzte Obdachlose musste vor Ort von einem Notarzt versorgt werden. (Symbolbild)

Hinwise zu den Tätern oder verdächtige Beobachtungen können Zeugen unter der Telefonnummer 040 4286 56789 durchgeben. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen wegen versuchter Tötung.

Obdachlose Menschen werden immer wieder Opfer brutaler Angriffe und unglücklicher Zufälle. Im Juli 2021 überrollt ein LKW-Fahrer aus Versehen die Füße eines Obdachlosen. Im Januar 2021 häuften sich die Toten – ein Armutszeugnis für die Politik in Hamburg.

Rubriklistenbild: © Elias Bartl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare