Motorboot drohte zu sinken

Notruf vor Grömitz: Familie mit zwei Kleinkindern in Seenot

Tag der Seenotretter
+
Ein DGzRS-Boot auf dem Wasser. (Archivbild)
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Lebensbedrohliche Situation in der Ostsee: Seenotretter müssen sechsköpfige Familie von sinkendem Schiff vor Grömitz retten. Mit im Boot: Zwei Kleinkinder!

Grömitz – Notruf vor der Ostseeküste von Grömitz am Sonntag, 15. August 2021. Gegen 18:00 Uhr erreichte die Notrufzentrale der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) eine „Mayday- Meldung. Ein Mann meldete, dass sein Boot im Begriff ist, mitten auf der Ostsee zu sinken.

Skipper mit Familie in Lebensgefahr: Rettung im letzten Moment!

Mit dem Skipper befinden sich noch drei weitere Erwachsene und zwei Kleinkinder im Alter von ein und drei Jahren auf dem Boot in Lebensgefahr. Die Schiffbrüchigen retteten sich noch auf den vorderen Bereich des Schiffes und warten dort auf Hilfe.

Stadt in Schleswig-Holstein:Grömitz
Fläche:51,08 km²
Bundesland:Schleswig-Holstein
Bevölkerung:7.731 (31. Dez. 2008)

Sofort alarmierten die Wachleiter den in Grömitz stationierten Seenotrettungskreuzer SK 41*. Dessen Tochterboot leistete gerade zwei Seemeilen vom Havaristen entfernt technische Hilfe für eine Segelyacht. Dieser Einsatz wurde unterbrochen und auch das Tochterboot TB 45 zur Position des sinkenden Motorbootes beordert.

Bereits 15 Minuten nach Alarmierung treffen die Retter beim havarierten Motorboot ein. Unverletzt, aber sichtlich unter dem Eindruck des Geschehens können die Schiffbrüchigen an Bord des Rettungskreuzers gehen.

Lesen Sie auch: Selbstrettung am Fluss: Fahrer stürzt mit Auto ins Wasser und befreit sich

Havarist kann abgeschleppt werden – Feuerwehr unterstützt im Hafen

Nachdem die Retter mit Pumpen einen Großteil des eingebrochenen Wassers herausbefördern konnten, ging es langsam im Schlepptau mit dem havarierten Schiff zurück in den Yachthafen von Grömitz.

Im Hafen unterstützte die örtliche Feuerwehr dabei, das restliche Wasser aus dem Schiff zu pumpen.

Die sechsköpfige Familie konnte in Grömitz unversehrt an Land gehen. Trotzdem wird wohl niemand von ihnen diese Schifffahrt so schnell vergessen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare