1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach Corona-Ausbruch im Seniorenheim in Norderstedt: Staatsanwaltschaft ermittelt

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat nach einem Corona-Ausbruch in einem Altenheim in Norderstedt bei Hamburg ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Norderstedt – Die Staatsanwaltschaft Kiel hat im Zusammenhang mit dem Corona-Ausbruch und dem Tod von Bewohnern in einem Norderstedter Altenpflegeheim ein sogenanntes Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Corona-Ausbruch in Seniorenheim in Norderstedt: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Eine Seniorenheimbewohnerin wird gegen Corona geimpft (Symbolbild)
Nach einem Coronaausbruch in einem Seniorenheim in Norderstedt ermittelt die Staatsanwaltschaft (Symbolbild) © Laci Perenyi/ Imago

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Großrazzia in Norddeutschland: 360 Polizisten sprengen Menschenhändlerring

In dem Verfahren werde unter anderem die Todesursache geklärt und zugleich geprüft, ob strafrechtlich relevante Verantwortlichkeiten vorliegen, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Dienstag. Es gebe derzeit keine konkrete Person, gegen die Ermittlungen laufen. Zuvor hatten die „Lübecker Nachrichten“ berichtet.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Nach Corona-Ausbruch in Norderstedt: Sechs Menschen gestorben

Nach dem Corona-Ausbruch in dem Altenpflegeheim in Norderstedt sind nach Angaben des Kreises Segeberg sechs Menschen aus der Einrichtung an oder mit Covid-19 gestorben. Insgesamt seien 68 Senioren in der Pflegeeinrichtung positiv getestet worden. Zwei von ihnen werden aktuell im Krankenhaus behandelt. Außerdem wurden 22 Mitarbeiter positiv getestet. Von ihnen muss jedoch keiner im Krankenhaus behandelt werden. (DPA) * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare