1. 24hamburg
  2. Hamburg

Aus für N-Joy-Morningshow Kuhlage und Hardeland – „Es war ne geile Zeit“

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Nach elf Jahren Morningshow hören die Moderatoren Andreas Kuhlage und Jens Hardeland beim Sender N-Joy Radio auf. Eine Nachfolgerin steht schon bereit.

Hamburg – Nicht wenige werden den Start in jeden Tag mit ihren Stimmen im Ohr meistern: Andreas Kuhlage und Jens Hardeland verantworteten elf Jahre lang die Frühschicht beim Sender N-Joy Radio. Sie weckten und begleiteten die Hörer täglich in den Morgenstunden, brachten sie zum Lachen, zum Weinen und zum Staunen. Am Freitag, 1. Juli 2022, senden sie die letzte Ausgabe ihrer Morningshow.

Name:Norddeutscher Rundfunk
Gründungsdatum:1. Januar 1956
Anzahl Mitarbeiter:3360
Sitz:Hamburg

N-Joy Radio: Kuhlage und Hardeland hören auf – nach 11 Jahren

„Es war ne geile Zeit. Aber jetzt ist es auch mal Zeit für etwas Neues. Für uns und für N-Joy“, resümiert Andreas Kuhlage in einem Statement auf der Homepage des NDR-Angebots. In einem Beitrag auf der Plattform LinkedIn geht er etwas mehr in die Tiefe: „Ich hatte unglaublich aufregende, lustige, traurige, erfolgreiche und weniger erfolgreiche Zeiten“, schreibt der Moderator nach insgesamt 25 Jahren bei N-Joy und wendet sich an die treue Hörerschaft: „Danke an alle, die diese Momente mit mir geteilt haben und mich über all die Jahre unterstützt haben!“

N-Joy Radio Moderatoren Jens Hardeland und Andreas Kuhlage
Nach elf Jahren voller Erfolge treten Jens Hardeland (l.) und Andreas Kuhlage bei N-Joy Radio ab. © Eibner/Imago und NDR

Auch Hardeland unterstreicht beim Abschied auf LinkedIn, dass die vergangenen elf Jahre „bislang meine beste Radiozeit“ gewesen seien. „Wir haben uns ausprobiert, viele tolle Sachen gemacht, out of the box gedacht und am Kreativschräubchen gedreht“, zieht er Bilanz. „OK, wir waren auch ganz oft drüber, aber das war OK.“ Er bedankt sich zudem beim NDR – dem beide Moderatoren erhalten bleiben und der kürzlich für Aufsehen sorgte: Hat der NDR Linksextremisten finanziert, fragen sich viele im Zusammenhang mit einer Tatort-Produktion.

Kuhlage wechselt im Oktober rüber zur Morgensendung „Hellwach“ von NDR 1 Niedersachen, während Hardeland ab August das Moderatorenteam vom NDR 2 verstärkt. „Das Radio wird mich nicht los. Weil ich es liebe!“, unterstrich Kuhlage in seinem Abschiedsstatement.

N-Joy Morningshow: Martina Schönherr aus Elmshorn übernimmt

Die N-Joy Morningshow wird derweil von einer alten Bekannten übernommen: Martina Schönherr, bisher stimmliche Begleitung für alle Hörer am Mittag, wechselt in die Frühschicht. Die 35-Jährige aus Elmshorn kennt die Vorgänger ganz genau. Bevor sie sich ans Mikro setzte, arbeitete sie im Redaktionsteam der Morningshow mit Kuhlage und Hardeland zusammen.

Zum kleinen Neustart für die Morningshow sollen dann auch die Hörer fleißig beitragen: Die ersten Wochen der Schönherr-Morningshow seien als eine Werkstatt geplant, in der mit dem Input der Fans an einem noch besseren Format gebastelt werden soll. Das verantwortet Moderatorin Schönherr aber nicht alleine, denn ab Mitte Juli bekommt sie Unterstützung durch einen Co-Kommentator.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Dann sind Andreas Kuhlage und Jens Hardeland wohl noch im Urlaub. Sie gehen in eine wohlverdiente Pause, ehe die Radio-Reise fortgesetzt wird. Hardeland kann dem Schritt weg vom Morgenradio durchaus schon etwas Positives abgewinnen: „Nach elf Jahren früh aufstehen freue ich mich, dass mein Wecker künftig nicht mehr mitten in der Nacht klingelt.“

Auch interessant

Kommentare