Social Media-Trend

Corona-Impfpass nicht posten! Krankenkasse warnt vor Selfies

  • Yannick Hanke
    VonYannick Hanke
    schließen

Die Krankenkasse Barmer Hamburg schlägt Alarm – und rät dringend davon ab, Fotos vom Impfpass nach vollständiger Corona-Impfung zu posten.

Hamburg – Nicht posten! Die Krankenkasse Barmer Hamburg mit klarer Ansage. Vollständig gegen das Coronavirus geimpfte werden davor gewarnt, sich mit ihrem ausgefüllten gelben Impfpass zu fotografieren und diese Aufnahme im nächsten Schritt online hochzuladen.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Gegründet:500 n. Chr.
Bevölkerung:1,841 Millionen (2019)
Bürgermeister:Peter Tschentscher

Krankenkasse Barmer Hamburg: Fotos vom Impfpass nicht posten – Daten werden missbraucht

„Die Daten, wie die Chargennummer des Impfstoffes oder Stempel der Arztpraxis, können von Fälschern missbraucht werden“. Das sagt Barmer-Geschäftsführer Frank Liedtke, der von der dpa zitiert wird. In der Regel ist die Impfung gegen das Coronavirus in dem gelben Heft mit einem Aufkleber, dem konkreten Datum, den Daten der jeweiligen Arztpraxis sowie einer Unterschrift versehen.

Fotos vom Impfpass nach der Corona-Impfung auf Facebook oder Instagram posten? Davon rät die Krankenkasse Barmer Hamburg tunlichst ab. (24hamburg.de-Montage)

Auf diesem Wege können Geimpfte ihren vollständigen Impfschutz nachweisen. Mittlerweile kann die Impfung gegen die Pandemie aber auch digital belegt werden. Hierfür sind ein Smartphone sowie die Anwendung „CovPass“ notwendig. Der digitale Impfnachweis kann online oder in der Apotheke beantragt werden. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Mainka/imago images & Simon Belcher/imago images & Friedrich Stark/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare