Obdachlose müssen verlegt werden

Neustadt: Nächster Corona-Ausbruch! Unterkunft teil evakuiert 

  • Sebastian Peters
    vonSebastian Peters
    schließen

Corona-Alarm im Pik As in Neustadt. Mehr als 15 Obdachlose müssen in Quarantäne. Erst vor kurzen wurde in der Friesenstraße eine andere einrichtung geräumt.

Hamburg-Neustadt – In der Neustädter Straße im Hamburger Stadtteil Neustadt startet am Montag, 26. April 2021, gegen 10:00 Uhr ein Großeinsatz des Rettungsdienstes verschiedener Hilfsorganisationen. Das Pik As, eine Sozialeinrichtung für obdachlose Männer, wird teilweise geräumt. 

Mehrere Einsatzkräfte waren in Hamburg-Neustadt im Einsatz. (24hamburg.de-Montage)

Nächster Corona-Alarm bei Fördern und Wohnen – Pik As wird geräumt

Insgesamt werden 15 bis 20 obdachlose Personen in die Quarantäne-Einrichtung in die Schmiedekoppel verbracht. Alle Personen sollen als „Kontaktperson der Gruppe 1“ zählen und müssen nun in Corona-Quarantäne. Erst am 18. April 2021 wurde eine andere Einrichtung von Fördern und Wohnen in der Friesenstraße geräumt. Auch hier: Corona-Alarm!

Unter Polizeischutz wurden um die 18 Obdachlose evakuiert. (24hamburg.de-Montage)

Freiwillige Helfer in Schutzkleidung – sind alle Retter geimpft?

Auch bei dieser Räumung werden überwiegend Freiwillige Helfer eingesetzt. Diese sind, so wie die Retter der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg, in Hamburg noch nicht impfberechtigt. Nur die Personen, die im Rettungsdienst beruflich tätig sind, konnten sich bisher Impfen lassen. Jegliche Personen, die im Katastrophenschutz freiwillige mitwirken, wurde die Impfung bisher verwehrt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Peters

Kommentare