1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach heftigen Krawallen in der Hamburger Innenstadt: Polizei sucht drei Männer

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Drei Verdächtige, die von der Polizei Hamburg gesucht werden
Die Polizei Hamburg fahndet nach diesen drei Männern. (24hamburg.de-Montage) © Polizei Hamburg

Im Juni 2020 kam es nach einer Black Lives Matter-Demonstration in der Innenstadt zu heftigen Krawallen in der Innenstadt. Die Polizei fahndet nun nach drei Gewalttätern.

Hamburg – Im Juni 2020 demonstrierten knapp 10.000 Menschen nach dem tödlichen Polizeieinsatz in Minneapolis zum Nachteil des Afroamerikaners Georg Floyd auf dem Hamburger Rathausmarkt und dem Jungfernstieg.

Aufgrund der großen Teilnehmerzahl und der damit verbundenen Verstöße gegen die Corona-Eindämmungsverordnung wurde die Versammlung von der Hamburger Polizei aufgelöst. Ein Großteil der Versammlungsteilnehmer weigerte sich aber, sich zu entfernen, sodass es im weiteren Verlauf zu schweren Krawallen kam.

Krawalle nach Black Lives Matter-Demo: Randalierer errichten Barrikaden und verletzten Polizisten

Polizisten laufen auf dem Hamburger Jungfernstieg
Nach der Demonstration mit knapp 10.000 Teilnehmern kam es in der Hamburger Innenstadt zu heftigen Krawallen. © Elias Bartl

Barrikaden wurden errichtet, Steine und Flaschen auf Polizisten geworfen. Über mehrere Stunden jagten sich Polizisten und Demonstranten durch die Innenstadt, auch Wasserwerfer wurden gegen die Randalierer eingesetzt.

Nun fahndet die Polizei nach drei Männern, die mit Steinen und Flaschen Polizisten verletzten.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Tag der Toleranz: Hamburger Polizeipräsident unterzeichnet „Charta der Vielfalt“

Nach Black Lives Matter-Demo in Hamburg: Polizei sucht nach diesen Randalierern

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Hinweise zur Identität der abgebildeten Personen bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare