1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach Großbrand in der Schanze: Kein Hinweis auf Brandstiftung

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Mehrfamilienhäuser in Hamburg-Altona in Brand. Feuer in der Sternschanze.
Flammen schlagen Meterhoch aus dem Dachstuhl des Hauses. © Steven Hutchings/dpa

Nach dem Großbrand in Sternstraße hat die Polizei Hamburg ihre Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf Brandstiftung gebe es nicht.

Hamburg – Gut zwei Wochen nach einem Großbrand im Hamburger Schanzenviertel sieht die Polizei weiterhin keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. „Ob das Feuer durch einen technischen Defekt oder fahrlässig verursacht wurde, steht noch nicht fest und soll jetzt durch die weiteren Ermittlungen geklärt werden“, teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Brandermittler des Landeskriminalamts hätten das beschädigte Mehrfamilienhaus erst Ende vergangener Woche betreten können.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Feuerwehreinsatz in Hamburg: Wohnhaus in der Schnaze in Flammen

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Das Feuer war in der Nacht zum 31. Juli im vierten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Ein Nachbar war auf die Warngeräusche eines Brandmelders aufmerksam geworden und hatte die Feuerwehr alarmiert. Trotz eines Großaufgebots konnten die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass die Flammen auf zwei Nachbarhäuser übergriffen. Bei dem Brand war niemand verletzt worden, alle Bewohner wurden rechtzeitig ins Freie gebracht oder konnten sich selbst retten. (DPA)

Auch interessant

Kommentare