1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach Gasexplosion: Unterricht in Finkenwerder kann starten

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Nach der schweren Explosion und einem Großbrand kann der Unterricht an der Stadtteilschule Finkenwerder starten. Fachräume eingeschränkt nutzbar.

Hamburg – Nach der Gasexplosion im Verwaltungstrakt der Hamburger Stadtteilschule Finkenwerder kann die Einrichtung nach Angaben der Schulbehörde am Donnerstag, 18. August 2022, gut aufgestellt ins neue Schuljahr starten. Die Klassenräume, die von der Explosion nur sekundär betroffen waren, können regulär genutzt werden, wie ein Sprecher der Behörde am Mittwoch mitteilte.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Stadtteilschule Finkenwerder: Unterricht kann nach Explosion weitergehen

Einschränkungen gebe es dagegen bei Fachräumen. Es stehen den Angaben zufolge aber genügend Ausweichflächen zur Verfügung. So wurden mobile Klassenräume aufgestellt, die mit Schulbeginn in Betrieb genommen werden. Die Verwaltung wich in andere Räume aus – diese sind „absolut eingerichtet, vernetzt und nutzbar“.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Hamburg: Explosionsgefahr in Hamburg-Rissen! Feuerwehr im Einsatz

In der Schule war es in der Nacht zum letzten Schultag Anfang Juli zu einer Explosion und einem Großbrand gekommen. Das Gebäude, in dem sich auch das Lehrerzimmer und das Schulleitungsbüro befinden, stürzte teilweise ein. Das Feuer zerstörte auch die Zeugnisse der Schüler. Die Ermittler gehen aufgrund der bei einer Begehung des Schadensortes gewonnenen Erkenntnisse von einer defekten Gasleitung als Ursache für die Explosion aus.

Auch interessant

Kommentare