Zugriff bei Übergabe

Nach Einbruch beim NDR: SEK nimmt Clanmitglieder fest

Ein Beamter des Spezialeinsatzkommandos (SEK) in Hamburg und eine Filmkamera des Norddeutschen Rundfunks (NDR)
+
SEK-Einsatz: 13 Kameraobjektive des NDR im Wert von etwa 400.000 Euro entwendeten Clanmitglieder im April. (24hamburg.de-Montage)
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Nach mehreren Einbrüchen bei Fernsehsendern und Produktionsfirmen schlug die Polizei jetzt bei einem Deal zu. Die Spur führt ins Clanmilleu.

Hamburg – Nach einer bundesweiten Einbruchsserie bei Fernsehsendern und Produktionsfirmen, konnte die Polizei nun zwei vermeintliche Hehler festnehmen, wie das Hamburger Abendblatt berichtet. Bei der Festnahme wurde diverses Kamera Equipment, so wie 14 hochwertige Objektive sichergestellt.

Einbruch beim NDR in Hamburg: Mehr als ein Dutzend Kameraobjektive gestohlen

Im vergangenen April hatten zwei Einbrecher mehr als ein Dutzend hochwertige Kameraobjektive im Wert von etwa 13.000 Euro gestohlen. Dieser Einbruch ist nur einer von mehreren ähnlichen Taten im gesamten Bundesgebiet.

Nach Informationen des Abendblattes führten die umfangreichen Ermittlungen nun zu einem 36-Jährigen und einem 33-jährigen Mann aus Berlin. Als die Tatverdächtigen nach Hamburg kamen um sich mit zwei Käufern (40) zu treffen, schlug die Polizei zu. Die Elitepolizisten des SEK nahmen die beiden 40-jährigen Käufer fest.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Nach Bedrohung: Spezialeinheit nimmt Messer-Mann bei seiner Mutter fest

Nach Zugriff in Hamburg – Drei Haftbefehle in Berlin vollstreckt

Bei dem Zugriff konnten zwei Objektive sichergestellt werden. Die Objektive wurden bei einer Produktionsfirma in der Nähe von München gestohlen.

Nach der Verhaftung in Hamburg wurden auch die beiden Verkäufer in Berlin verhaftet. Laut Abendblatt sollen in der Hauptstadt insgesamt drei Haftbefehle vollstreckt worden sein.

Bei den verhafteten Berlinern handelt es sich um keine Unbekannten. Der festgenommene 36-Jährige ist Mitglied des berüchtigten Fakhro-Clans und seit 1996 im Zusammenhang mit mindesten 30 Straftaten in Erscheinung getreten.

Familienclan in Visier der Fahnder: Libanesische Großfamilie für die Einbrüche verantwortlich?

Bei dem Fakhro-Clan handelt es sich um eine hochkriminelle aus dem Libanon stammende Großfamilie, die von den Behörden als „Sicherheitsrelevant“ eingestuft wird. Neben illegalem Waffenhandel, Drogenhandel und Einbruch, soll die Familie auch Geld mit Prostitution, Geldwäsche und Raub verdienen.

Ob bei den Durchsuchungen bei dem Familienclan auch die Beute aus dem Raubzug beim NDR in Hamburg gefunden wurde, ist laut Abendblatt unklar. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare