1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach Brückencrash in Hamburg: Brummifahrer flüchtet und springt in die Bille

Erstellt:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Diese Flucht am frühen Freitagmorgen endete im kühlen Nass. Ein LKW-Fahrer rammte eine Brücke an der Billhorner Brückenstraße und sprang später in die Bille.

Hamburg – Ein LKW mit Kranausleger krachte am frühen Freitagmorgen gegen eine Brücke an der Billhorner Brückenstraße, kurz vor den Hamburger Elbbrücken. Anstatt zu schauen, welchen Schade er angerichtet hat und die Polizei zu alarmieren, nahm der Brummikapitän die Beine in die Hand und ergriff die Flucht zu Fuß.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Hamburger Gesundheitsamt schließt sechs Corona-Testzentren in zwei Tagen

Nach Unfall an den Elbbrücken in Hamburg: LKW-Fahrer flüchtet

Das Blaulicht eines Polizeiwagens auf dem Dach. de Autos.
(Symbolbild) © Jan Huebner/imago

Ein Lokführer beobachtete aus seinem Zug von der Brücke aus das Geschehen und alarmierte die Polizei. Mit mehreren Streifenwagen nahm die Kavallerie die Verfolgung auf und konnte den flüchtenden Trucker schnell aufspüren. Anstatt sich zu ergeben, sprang der Mann in den eiskalten Billekanal.

Auf der Flucht vor der Hamburger Polizei: Feuerwehr muss LKW-Fahrer aus der Bille retten

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Die Retter der Feuerwehr Hamburg rückten an und fischten den durchnässten Mann aus dem Wasser und brachten ihn mit einer Unterkühlung in eine Klinik. Dort muss er sich nun einigen Fragen der Polizei stellen. In dem LKW fanden die Beamten diverse Kennzeichen, deren Herkunft jetzt geklärt werden muss. An der Brücke entstand lediglich ein minimaler Schaden. Die weiteren Ermittlungen laufen nun. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare