1. 24hamburg
  2. Hamburg

Nach AidaNOVA: Auch „Mein Schiff 6“ bricht Kreuzfahrt vorzeitig ab

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Nach mehreren Coronaausbrüchen endet die Reise der „Mein Schiff 6“ vorzeitig. TUI stellt bis zum 10. Januar alle Fahrten ein. Auch Aida musste Reise stoppen.

Dubai – Die Kreuzfahrtbranche gehört zu den Wirtschaftszweigen, die mit am stärksten von der Pandemie betroffen sind. Über viele Monate lagen die Schiffe weltweit in Häfen, teilweise waren Tausende Menschen an Board aufgrund von Quarantäne-Bestimmungen isoliert und konnten die Ozeanriesen nicht verlassen. Besonders hart traf es dabei die Besatzungsmitglieder. Erst langsam nahm der Kreuzfahrtverkehr wieder Fahrt auf und die Branche äußerte sich vorsichtig optimistisch. Doch nun müssen immer mehr Kreuzfahrtreisen wegen Coronaausbrüchen vorzeitig beendet werden. Nach der AidaNOVA erwischte es nun „Mein Schiff 6“ des Reiseveranstalters TUI. Die Reederei MSC hatte bereits mit dem Streichen von Touren auf die nach wie vor schwierige Lage der Branche reagiert.

Name:Mein Schiff 6
Reederei:Tui Cruises, Hamburg
In Dienst seit:12. Mai 2017
Länge und Breite:295,26 Meter (L) / 36,2 Meter (B)
Anzahl Passagiere:2534 (zugelassene Höchstzahl)
Anzahl Besatzungsmitglieder:1030

„Mein Schiff 6“: Abbruch in Dubai – Passagiere werden ausgeflogen

Wie RTL nun berichtete endete die Fahrt der „Mein Schiff 6“ vorzeitig in Dubai. Für die knapp 2000 Passagiere bedeutet dies das Ende ihrer Reise. Sie werden, so berichtet der Sender, nun nach und nach ausgeflogen. Wie TUI erklärte, handelt es sich bei dem Abbruch um eine reine Vorsichtsmaßnahme nach Auftreten vereinzelter Corona-Fälle an Board, bei denen die Infizierten lediglich leichte Symptome der Krankheit zeigten.

Hintergrund sind vereinzelte Fälle von Covid-19 an Bord, die im Laufe der Reise festgestellt wurden. Als reine Vorsichtsmaßnahme und zum Schutz von Gästen und Besatzung hat sich Tui Cruises jetzt zu dieser kurzen Pause entschlossen“

Mitteilung der Reederei Tui Cruises zum Abbruch der Kreuzfahrt von Mein Schiff 6

„Mein Schiff 6“: Alle Passagiere und Crew-Mitglieder geimpft

Das Kreuzfahrtschiff Mein Schiff 6 wird in einen Hafen gezogen
Mein Schiff 6 der Hamburger Reederei Tui Cruises hier auf einem älteren Bild. Das Kreuzfahrtschiff musste nun seine Reise vorzeitig in Dubai beenden. Die Passagiere werden ausgeflogen, neue können bis zum 10. Januar 2022 nicht mehr zusteigen. Tui sagte alle Fahrten der Mein Schiff 6 bis zu diesem Datum ab. © Louisa Gouliamaki/afp

Wie RTL berichtet, teilte die Reederei mit, dass auf dem Schiff aktuell eine erweiterte 2G-Regelung gelte. Alle Passagiere ab 12 Jahren und Crewmitglieder seien der TUI zufolge vollständig geimpft gewesen, zudem seien weitere Coronatests vor dem Start und während der Reise durchgeführt worden.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

„Mein Schiff 6“: TUI sagt alle Kreuzfahrten ab

Alle Kreuzfahrten mit dem „Mein Schiff 6“ bis zum 10. Januar 2022 wurden unterdessen abgesagt. Für die meisten der Passagiere hätte die Reise sowieso in Dubai geendet, andere jedoch hätten eine Verlängerung der Kreuzfahrt gebucht oder wären in Dubai zu Anschlusskreuzfahrten an Board gestiegen. Nun ruht der fast 300 Meter lange Koloss erst einmal bis zur kommenden Woche, teilte Tui mit. Nach der AIDAnoca und Mein Schiff 6, hat nur auch die MS Amera ihre Kreuzfahrt wegen Corona-Fällen beendet*. *24hamburg und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare