Kurioser Unfall

Kreditkartenfälscher? Fenstersturz entwickelt sich zum Kriminalfall

  • Sebastian Peters
    VonSebastian Peters
    schließen

Großeinsatz der Polizei in Hamburg-Ohlsdorf. Ein Mann stürzt aus einem Hotel. Ein weiterer flüchtet. Einsatz auch am Bahnhof Ohlsdorf. Feuerwehr vor Ort.

Hamburg – Am Donnerstagabend, 05. August 2021, kommt es gegen 19:00 Uhr zu einem verheerenden Fenstersturz aus dem Hotel „Best Western“ in Hamburger Stadtteil Ohlsdorf. Ein etwa 30-jähriger spanisch sprechender Mann stürzte gegen 19:00 Uhr aus einem Hotelzimmer im zweiten Obergeschoss. Er fällt etwa 7 Meter tief und landete auf hartem Steinboden. Passanten berichten, dass er bewusstlos auf dem Boden liegen geblieben ist.

Polizeieinsatz im Hotel und Bahnhof Ohlsdorf nach Sturz: Hintergründe noch unklar – eine Person verletzt

Nur Sekunden nach dem schlimmen Fenstersturz wird es plötzlich hektisch und unübersichtlich: Ein zweiter Mann klettert aus dem gleichen Hotelzimmer über die Balkonbrüstung, schreit um sich, flüchtet jedoch wenige Augenblicke zurück durch das geöffnete Hotelfenster ins Innere. Er rennt das Treppenhaus herunter, durch die Hotellobby und schließlich an dem gestürzten Mann vorbei. Dabei entreißt er ihm eine schwarze Umhängetasche und flüchtet in Richtung des Bahnhofes Ohlsdorf.

Großeinsatz der Polizei am Hotel „Best Western“

Auf dem Bahnhofsvorplatz angekommen schreit er auf Spanisch mehrere Personen an. Es kommt zu einem kleineren Handgemenge und etlichen Notrufen. Aufgrund der sehr unübersichtlichen Lage wird ein Großaufgebot an Rettungs- und Einsatzkräften alarmiert. Die Feuerwehr Hamburg rückt mit einem Rettungswagen, einem Löschfahrzeug und einer Notärztin an.

Die Polizei Hamburg rückt mit diversen Streifenwagen, Zivilfahndern und der neuen Spezialeinheit USE an. Einsatzkräfte durchkämmen den anliegenden Bahnsteig und den Bahnhofsvorplatz. Auch das Hotel wird kurze Zeit später von der Spezialeinheit durchsucht.

Nach Sturz aus Hotel in Ohlsdorf: Augenzeugen können flüchtigen Mann aus Best Western Hotel identifizieren

Augenzeugen können den Geflüchteten kurze Zeit später in Tatortnähe identifizieren, er wird durch die Polizei vorläufig festgenommenAuch der geflüchtete Mann spricht nur Spanisch, die beiden sollen sich nach aktuellen Informationen gekannt haben.

Ein Mann ist aus einem Fenster gestürzt. Die Hintergründe sind unklar. Geben aber Rätsel auf.

Lesen Sie mehr Blaulicht-Meldungen für Hamburg: Kieferbruch, Nasenbruch, Zähne raus! Duo baut betrunken Unfall auf E-Scooter

Der ungefähr 30-jährige Mann, der zuvor aus dem Fenster fiel oder flüchtete, kommt unter notärztlicher Begleitung in die Uniklinik Hamburg Eppendorf. Er erlitt mehrere Knochenbrüche an den Armen sowie ein Beckentrauma. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. 

Der Mann, der anfänglich geflohen war, wurde vor Ort festgenommen.

Doch der mysteriöse Fenstersturz entwickelt sich langsam zum spektakulären Kriminalfall. Bei der Durchsuchung des Hotelzimmers haben Einsatzkräfte Blankokreditkarten, Kartenlesegeräte und weitere Mittel zum Fälschen von Ausweisdokumenten gefunden. In der Tasche, die zuerst von dem Verletzten entwendet wurde, haben die Ermittler eine größere Summe Bargeld sichergestellt.

Der am Abend verhaftete man liegt inzwischen ebenfalls im Krankenhaus. Er äußerte zwar bereits bei der Verhaftung Schmerzen im Beckenbereich, diese wurden aber scheinbar nicht ernst genommen. Erst auf dem Revier wird klar, der Mann scheint auch eine gebrochene Hüfte zu haben! Er ist nämlich, genau wie sein Kollege, aus dem Hotelzimmer gesprungen.

Beide Männer (34 und 52 Jahre) sind Bürger der Dominikanischen Republik. Warum die Männer so plötzlich aus dem Hotelzimmer geflohen sind, ist unklar. Mutmaßlich stand ein Zugriff der Polizei kurz bevor. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenz-Hinweis: Der Artikel wurde am Freitag, 06. August 2021, 12:15Uhr, aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Blaulicht-News.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare