Mann lebensgefährlich verletzt

Mysteriöse Messerstechereien in Wilhelmsburg: Polizei tappt im Dunkeln

Ermittler der Kriminalpolizei stehen mit Kollegen der Spurensicherung am Tatort. Vor ihnen die blutigen kleidungsstücke des Opfers
+
Die Spurensicherung zusammen mit den Ermittlern der Kriminalpolizei am Tatort in Wilhelmsburg
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Wer ist der lebensgefährlich Verletzte von der Georg-Wilhelm-Straße? Zwei Männer in Wilhelmsburg mit Messer verletzt. Mordkommission ermittelt.

Hamburg – Kurz nach Mitternacht wurde ein junger Mann mit lebensgefährlichen Messerstichen im Oberkörper auf dem Gehweg der Georg-Wilhelm-Straße in Hamburg-Wilhelmsburg aufgefunden.

Der schwer verletzte Mann musste vor Ort von einem Notarzt mit diversen Messerstichen im Oberkörper versorgt werden und kam anschließend in eine Klinik. Dort musste er notoperiert werden. Sein Zustand ist inzwischen stabil.

Weiterer Mann mit Messer verletzt! Gibt es einen Zusammenhang?

Zeitgleich ging nur wenige Straßen entfernt ein weiterer Notruf ein. In einer Wohnung am Vogelhüttendeich wurde ein 20-Jähriger durch eine Stichverletzung im Oberschenkel verletzt. Beim Eintreffen der Sanitäter erlitt ein 18-Jähriger in der Wohnung zusätzlich noch einen Schwächeanfall. Beide Männer mussten behandelt werden und kamen ebenfalls in ein Krankenhaus.

Lesen Sie auch: Versuchter Raubüberfall auf Taxifahrer in St. Georg: Polizei sucht Zeugen

Mordkommission ermittelt: Identität unklar

Im Fall des lebensgefährlich verletzten jungen Mannes aus der Georg-Wilhelm-Straße ermittelt nun die Mordkommission. Noch in der Nacht sicherten die Beamten spuren am Tatort und starteten ihre Ermittlungsarbeit. Bisher steht auch noch keine Identität des verletzten fest.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Einsätzen gibt, ist derzeit noch unklar, wie die Polizei Hamburg mitteilt. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare