24-jährige Männer verletzt

Zwei Messer-Attacken in Harburg: Polizei sucht nach Zusammenhang

  • Jan Knötzsch
    VonJan Knötzsch
    schließen

Innerhalb von 90 Minuten wurden in Harburg zwei Männer niedergestochen. Die Polizei Hamburg geht davon aus, dass beide Taten miteinander zu tun hatten.

Hamburg – Der Samstag, 26. Juni 2021, ist noch nicht alt. Es ist gerade einmal kurz nach 9:00 Uhr, als die Polizei Hamburg und Rettungskräfte im Hamburger Stadtteil Harburg informiert werden: An der Hermann-Maul-Straße/Ecke Neue Straße soll ein blutender Mann unterwegs sein, meldet ein Zeuge. Als die Beamten sowie Ärzte und Rettungswagen eintreffen, finden sie einen 24-Jährigen mit Stichverletzungen vor. Der Verletzte wird mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Damit ist der Einsatz eigentlich vorbei – doch dann wird es mysteriös.

Hamburger Stadtteil:Harburg
Fläche:3,9 km²
Bezirk:Harburg
Einwohner:26.156 (Stand: 31. Dezember 2019)

Messer-Attacken in Hamburg-Harburg: Innerhalb von 90 Minuten zwei Notrufe – beide Männer mit Stichverletzungen

Der Zeuge gibt den Polizeibeamten eine Beschreibung des vermutlichen Täters. Eine erste Fahndung bleibt jedoch ohne Erfolg, wie die Hamburger Morgenpost berichtet. Eineinhalb Stunden später dann der nächste Alarm für die Polizei: Wieder geht ein Notruf ein, diesmal von einem anderen Zeugen. Und wieder wird den Beamten von einem Mann mit Stichverletzungen berichtet. Dieses Mal in der Straße Sand.

In Harburg wird die Polizei innerhalb von 90 Minuten über zwei Männer mit Stichverletzungen informiert. (24hamburg.de-Montage, Symbolbild)

Die Beamten eilen zum Einsatzort und finden erneut einen 24-jährigen Mann, der blutet. Er hat Stichverletzungen am Hals. Die Polizei sichert vor Ort die Spuren. Der Verletzte wird in einem Rettungswagen von Sanitätern der Feuerwehr Hamburg behandelt. Dann kommt er ebenfalls ins Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher erklärt.

Messer-Attacken in Hamburg-Harburg: Polizei hat Ermittlungen aufgenommen – bislang keine Ergebnisse

Die Polizei geht, so berichtet die Mopo, von einem Zusammenhang zwischen den beiden Ereignissen und den verletzten Männern aus. Eventuell hatten die beiden verletzten Männern Streit. Während einer der beiden noch an der Hermann-Maul-Straße zusammensackte, flüchtete der andere. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, kann aber bislang noch keine gesicherten Erkenntnisse präsentieren.

Erst vor kurzem war es in Hamburg zu einer anderen Attacke mit einem Messer gekommen: Nachdem ein Junge bei einem Badeunfall in der Elbe verschwand und nur ertrunken geborgen werden konnte, stach der Bruder des Verschwundenen auf den Kumpel ein. Am Hamburger Hauptbahnhof wurde derweil ein 21 Jahre alter Mann niedergestochen. In der Nähe von Hamburg wurde nach einer Messer-Attacke ein Mann tot im Garten entdeckt. Und all das rund um dem Amoklauf von Würzburg*. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hartenfelser/imago images & Blaulicht-News.de & Shotshop/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare