Neue Erkenntnisse

Blutrausch: Hat er Freundin, Mutter und Hund getötet?

  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Grausamer Fund in Hamburg-Bramfeld: Drei Leichen entdeckt, darunter ein Hund. Ein Verdächtiger ist verhaftet. Das ist der aktuelle Stand der Ermittlung.

  • Die Hamburger Polizei findet in einer Wohnung in Bramfeld zwei Leichen – darunter eine 53-Jährige.
  • Der 28-jährige Florian E. wird festgenommen, er steht unter Mord-Verdacht. Bei den Opfern soll es sich um seine Ex-Freundin und seine Mutter handeln.
  • Nun gibt es neue Details, wie die Opfer gestorben sein sollen.
  • Florian E. und seine getötete Freundin kannten sich noch nicht lang.

Update vom Donnerstag,11. Februar 2021, 13 Uhr: Hamburg-Bramfeld – Was trieb Florian E. zu den grausamen Bluttaten? Erst soll er seine Ex-Freundin, dann seine Mutter getötet haben. Wie die Bild berichtet, soll seine Freundin zwei Tage vor der Festnahme E.s am Sonntag, 7. Februar 2021, gestorben sein. Beamten fanden die Leiche der 24-Jährigen in der Badewanne. Laut Bild hätten Nachbarn die Frau am Freitag noch gesehen. Sie ging mit ihrem Hund spazieren.

Auch den fanden die Polizisten am Sonntag. Er lag draußen – getötet. Florian E. und seine Freundin sollen sich noch nicht lange gekannt haben. Sie studierte Bildungs- und Erziehungswissenschaften, soll eine angesehene Studentin gewesen sein. E. brach sein Studium ab, schulte dann um auf Mechatroniker.

Mutter-Mörder in Hamburg: Tötete er so seine beiden Opfer?

Update vom Donnerstag,11. Februar 2021, 9.00 Uhr: Hamburg-Bramfeld – Neue Erkenntnisse in einem schrecklichen Fall: Wie die Polizei nun mitteilte, weisen Spuren daraufhin, dass der 28-Jährige seine Ex-Freundin erstickt haben könnte. Ihre Leiche fanden die Ermittler in einer Badewanne. Die Mutter des Tatverdächtigen, die ihren Sohn in seiner Wohnung besuchte, wurde mit mehreren Messer-Stichen tot aufgefunden. Die Polizei stellte ein Messer als mutmaßliche Tatwaffe sicher. Schlimmer Verdacht: Erstach der Mann seine Mutter, weil sie die Leiche seiner Ex-Freundin fand? Das genaue Tatmotiv ist bislang unbekannt.

Mutter-Mord in Bramfeld: Tötete er auch seine Freundin?

Update vom Dienstag, 9. Februar 2021, 10.30 Uhr: Hamburg-Bramfeld – Mittlerweile ist die Identität der zweiten toten Person geklärt: Es soll sich um die 24-jährige Lebensgefährtin des Mannes handeln, sagte ein Polizeisprecher gegenüber 24hamburg.de. Das erhärtet den Verdacht: Musste die Mutter des Mannes sterben, weil sie die Leiche seiner Partnerin fand? Ein sogenannter Vertuschungsmord? Die Hamburger Polizei schließt das nicht aus – die Ermittlungen laufen weiter.

Stadtteil in Hamburg: Bramfeld
Bezirk: Wandsbek
Fläche: 10,1 km²
Einwohner:52.748 (31. Dez. 2019)

Update vom Dienstag, 9. Februar 2021, 9 Uhr: Hamburg-Bramfeld – Was geschah in dem Haus an der Bramfelder Chaussee? Dort fanden Polizisten die Leiche einer 53-Jährigen in einer Wohnung. Sie hatte mehrere Stichverletzungen. Die Polizei fand die mutmaßliche Tatwaffe: ein Messer. Später entdeckten die Beamten noch eine weitere tote Person. Ein 28-Jähriger steht unter Mord-Verdacht, die 53-Jährige war seine Mutter.

Der Polizei zufolge besuchte die Frau am Sonntag, 7. Februar 2021, ihren Sohn in dessen Wohnung. Nachdem sie nicht mehr auf Handy-Anrufe reagierte, alarmierten Angehörige die Polizei. Als diese an der Wohnungstür klingelten, öffnete der 28-Jährige. Die Polizisten traten ein – und fanden die Leiche seiner Mutter. Der Mann wurde festgenommen. Später fanden sie die zweite Leiche in seiner Wohnung. Brachte der Sohn seine Mutter um, um einen Mord zu vertuschen? Der Verdächtige schweigt beharrlich.

Mutter-Mord in Hamburg-Wandsbek: Polizei nimmt Sohn fest

Erstmeldung vom Montag, 8. Februar 2021: Hamburg-Bramfeld – Die Hamburger Polizei wird am Sonntagabend, 7. Februar 2021, gegen 19:30 Uhr zu einem Einsatz in Hamburg-Bramfeld gerufen. Dort, in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Bramfelder Chaussee, machen die Beamten eine grausige Entdeckung: In der Wohnung liegt die Leiche einer Frau.

In einem Haus in Hamburg-Bramfeld fanden Polizisten zwei Leichen. Ein 28-Jähriger wurde festgenommen.

Ein 28-Jähriger wird festgenommen. Er steht unter Mord-Verdacht. Bei der Leiche soll es sich um seine Mutter handeln. Auch Experten der Spurensicherung und der Mordkommission sollen vor Ort gewesen sein, so auch ein Rettungswagen mit Notfallsanitäter, sowie ein Fahrzeug des Krisen-Interventions-Teams. Die Hintergründe sind bislang unklar, die Mordkommission ermittelt.

Auch zwei weitere Fälle sorgten in jüngster Vergangenheit für Aufruhr: In einem Fahrradkeller in Hamburg-Neuallermöhe fanden Polizisten die Leiche einer Hamburger Schülerin. Und auch eine brutale Messer-Attacke in Hamburg-Lurup sorgte für einen Polizei-Großeinsatz. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare