Brutale Tat

Mordversuch in Meiendorf: Mann stellt sich – Frau außer Lebensgefahr

  • Jan Knötzsch
    vonJan Knötzsch
    schließen

Polizeieinsatz in Meiendorf: Ein Mann hat versucht, seine Frau zu töten und sie lebensgefährlich verletzt. Er wird festgenommen, die Frau im Krankenhaus gerettet.

Hamburg – Grausamer Nachmittag im Hamburger Stadtteil Meiendorf. Ein Mann hat dort versucht, seine Frau zu töten. Dies berichtet die Hamburger Morgenpost. Demnach soll sich die Tat am Sonntag, 30. Mai 2021, gegen 15 Uhr ereignet haben. Der Mann wurde um diese Uhrzeit dabei gesehen, wie er eine Erdgeschosswohnung verließ, in der er mit seiner Frau lebt. In seinen Händen: Kabelbinder, an denen sich Blut befindet. Diese soll er ins Gebüsch geworfen haben.

Einsatz für die Polizei in Meiendorf: Ein Mann hat versucht, seine Frau zu töten. (24hamburg.de-Montage, Symbolbild)

Die Frau, die offenbar Mutter zweier Kinder ist, wurde ins Krankenhaus Heidberg gebracht. Dort kämpften Ärzte um ihr Leben und können die Frau retten. Sie ist inzwischen außer Lebensgefahr. Laut des Hamburger Abendblatts befindet sich das Haus, in dem sich die Tat ereignet hat, in der Straße Wildschwanbrook. Das Abendblatt beruft sich dabei auf die Aussage eines Sprechers des polizeilichen Lagedienstes.

Der mutmaßliche Täter habe um kurz nach 15 Uhr selbst die Polizei informiert. „Er war zunächst flüchtig“, so der Sprecher. Der Mann habe sich aber schließlich selbst gestellt und wurde festgenommen. Die Mordkommission ermittelt * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Dieser Text wurde am Sonntag, 30. Mai 2021, um 22:20 Uhr aktualisiert.

Rubriklistenbild: © Hanno Bode/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare