1. 24hamburg
  2. Hamburg

Motorradgottesdienst Hamburg 2022 findet wieder statt – 20.000 Biker kamen vor Corona

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Zum 39. läd die Nordkirche Biker 2022 zum Motorradgottesdienst in den Hamburger Michel. Die Freude nach Corona ist groß – doch ein traditionelles Element muss ausfallen.

Hamburg – 1983 legte Polizeipastor Reinhold Hintze den Grundstein, am Sonntag, dem 12. Juni 2022 findet der Hamburger Motorradgottesdienst ( MoGo) nun bereits zum 39. Mal statt. Wie damals Mitte der 1980er-Jahre wird im Michel die Messe gelesen – die Dimensionen der Teilnehmerzahl sind jedoch längst andere. Zwischen 25.000 und 30.000 Biker und Bikerinnen samt ihrer Maschinen werden zum größten Motorradgottesdienst Europas erwartet. Erstmals nach der coronabedingten Pause und einer digitalen Ausgabe des Biker-Stelldichein im Jahr 2021, findet der MoGo wieder vor Ort statt. Der Veranstalter Nordkirche e.V. rechnet damit, zum Motorradgottesdienst 2022 3000 bibelfeste Biker in der Hansestadt willkommen heißen zu können.

Name:Hamburger Motorradgottesdienst
Erstmals durchgeführt:1983 durch Reinhold Hintze
Aktuelle Ausgabe:Nummer 39
Datum und Zeit des Motorradgottesdienst 2022:12. Juni 2022 um 12:00 Uhr

Motorradgottesdienst Hamburg 2022: Wer die Messe hält und wann sie startet

Der Motorradgottesdienst steht in diesem Jahr unter einem Motto „Du.Wir.Zusammen“. Ein Motto, das zwar auch die vergangene Corona-Pandemie beschreibt, vor allem aber die für Motorradfahrer wichtigen Werte wie Loyalität und Gemeinschaft widerspiegelt, die nicht zufällig Überschneidungen mit Anhängern christlicher Glaubensrichtungen haben. Motorradgottesdienste werden meist von Pfarrern durchgeführt, die selbst Motorradfahren oder andere Bezüge zu der Motorradbewegung haben..

Durch den Motorradgottesdienst 2022 wird Pfarrer Lars Lemke führen, das einleitende Grußwort wird Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kerstin Fehrs, sprechen. Das berichtet der NDR. Der Motorradgottesdienst wird am 12. Juni 2022 um 12:00 Uhr im Michel eröffnet.

Ein Motorradfahrer in seiner mit Patches benähten Jacke sitzt beim Motorradgottesdienst MoGo in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg
Ein Motorradfahrer in seiner mit Patches benähten Jacke sitzt beim Motorradgottesdienst MoGo in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg. © Markus Scholz/dpa

In der Vergangenheit konnten Interessierte und Schaulustige schon die Tage vor der eigentlichen Messe Tausende Motorradfahrer und ihre Maschinen vor allem in der Neustadt und auf St. Pauli bestaunen. Auf dem Heiligengeistfeld sind auch dieses Jahr wieder Motorradparkplätze durch die Veranstalter angemietet, da der Platz vor dem Michel wie immer beschränkt ist.

Motorradgottesdienst Hamburg 2022: Traditioneller Motorradkorso muss ausfallen

Der traditionelle Motorradkorso nach Buchholz in der Nordheide (Niedersachsen) muss hingegen ausfallen. Die Veranstalter nennen die veränderte Anmelde- und Genehmigungspraxis der Stadt Hamburg als Grund für die Absage des Korsos. Für Absperrungen und Terrorschutz der Großveranstaltungen alleine hätten Kosten von rund 30.000 Euro aufgebracht werden müssen. Schon im Dezember 2021, schreiben die Organisatoren auf ihrer Webseite, hätte eine finale Planung vorliegen müssen – dabei sei zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Corona-Pandemie gar nicht klar gewesen, ob Großveranstaltungen überhaupt wieder stattfinden können. Auch eine hohe Anzahl an Teilnehmern und damit Refinanzierung der Kosten sei zu diesem Zeitpunkt nicht abschätzbar gewesen. Die Organisatoren wollen nun mit möglichst vielen Bikern ins Gespräch kommen, um zu diskutieren, wie diese Kosten in Zukunft gestemmt werden könnten, berichtet der NDR.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

MoGo Hamburg: Ehrenamtliche machen Motorradgottesdienst möglich – weitere sind stets willkommen

Möglich gemacht wird der Mogo Hamburg von rund 200 Ehrenamtlichen und einer Reihe Sponsoren. Teilweise unterstützen die Helfer und Helferinnen die Organisation des Motorradgottesdienst Hamburg schon seit 30 Jahren. Interessierte können auf der Website der „eigene(n) kleine(n) Kirchengemeinde“ mit dem Team MoGo-Team der Nordkirche e.V. in Kontakt treten.

Auch interessant

Kommentare