1. 24hamburg
  2. Hamburg

Messerstecherei in Harburg: Opferzahl erhöht sich – War es Rache?

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Eine Messerstecherei in Harburg könnte eine Racheaktion gewesen sein. Erst in den letzten Wochen wurde in Wilhelmsburg ein Mann niedergestochen.

Hamburg – Bei einer brutalen Messerattacke im Hamburger Stadtteil Harburg sind am Mittwoch, 15. Juni 2022, zwei Männer zum Teil lebensgefährlich verletzt worden. Gegen 16.51 Uhr waren direkt vor einem Eiscafé im Bereich der Kreuzung Harburger Ring Ecke Amalienstraße mehrere Männer in Streit geraten.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Messerstecherei in Harburg: Polizei ermittelt und sucht Zeugen

Einer der Männer, ein 24-jähriger Albaner, musste vor Ort reanimiert werden. Verstarb allerdings wenig später im Krankenhaus. Der zweite vor Ort aufgefundene Mann kam mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus. Der 36-jährige Mann, ein mazedonischer Staatsbürger, wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Messerstecherei in Harburg.
Die Rettungskräfte bringen eines der Opfer aus Harburg mit einer Trage in einen Rettungswagen. © Blaulicht-News.de

Nun taucht plötzlich ein dritter verletzter Mann auf. Der Begleiter des mazedonischen Staatsbürgers, ein 51-jähriger Mann, wurde bei der Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt. Schaffte es aber noch, sich von Tatort zu entfernen. Unklar, wo sich der Mann (51) solange versteckt hat. Er hat sich am Abend noch selbständig in ein Krankenhaus eingefunden.

Opferzahl nach Messerstecherei erhöht sich: weiterer lebensgefährlich verletzte Mann aufgetaucht

Inzwischen sei der 51-Jährige wieder stabil und außer Lebensgefahr, teilt die Polizei mit. Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen konnten zwei verdächtige Männer (45, 59) vorläufig festgenommen werden. Sie wurden allerdings wenig später wieder entlassen. Die Hintergründe der Messerattacke sind für die Polizei Hamburg noch unklar.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Randalierer greift Mitarbeiter und Kunden bei Burger King mit Messer an

Polizei und Feuerwehreinsatz in Wilhemlsburg
Auf einer Rettungstrage wird der lebensgefährlich verletzte Mann zu einem Rettungswagen geschoben. Er wurde bei einer Auseinandersetzung in Wilhelmsburg verletzt. (Archivbild) © Blaulicht-News.de

Allerdings könnte ein Zusammenhang mit einer Messerstecherei am 06. Juni 2022 in Wilhelmsburg in Betracht kommen. Damals stürmte eine größere Anzahl von Männern in ein Café und attackierte dort ein Mann. Der 46-jährige Mann wurde damals lebensgefährlich verletzt. Aufgrund von Altersangaben und der Staatsbürgerschaft der beteiligten Personen könnte ein Zusammenhang zwischen den Taten in Wilhelmsburg und Harburg existieren. Dies vermutet auch ein Zeuge, der die Tat in Harburg mitverfolgt hatte.

In beiden Fällen sucht die Polizei Hamburg nun dringend nach Zeugen. Hinweise können unter der Rufnummer 040/4286-56789 oder an jeder Dienststelle der Polizei abgegeben werden.

Auch interessant

Kommentare