1. 24hamburg
  2. Hamburg

Frau (19) an Bushaltestelle niedergestochen – Täter festgenommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Peters, Elias Bartl

Kommentare

Polizei in Billstedt. Auch hubschrauber im einsatz
In weißen Schutzanzügen haben Einsatzkräfte der Spurensicherung vor Ort den Tatort untersucht. © Sebastian Peters

Eine 19-Jährige wird beim Einsteigen in den Bus am Bahnhof Mümmelmannsberg von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen.

Hamburg – Beim Warten auf einen Bus am Bahnhof Mümmelmannsberg in Hamburg wird eine junge Frau am Donnerstagmorgen, 23. Juni 2022, von hinten mit einem Messer angegriffen. Der Täter soll mehrfach auf die 19-Jährige eingestochen und sie so lebensgefährlich verletzt haben. Wie die Mopo zuerst berichtete, soll der Täter mit einer Sonnenbrille und einer Maske vermummt gewesen sein. Nach der brutalen Messerattacke floh der Mann vom Tatort.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Hamburg: Junge Frau in Mümmelmannsberg niedergestochen.

Die junge Frau wurde noch vor Ort von einem Notarzt versorgt, ehe sie in eine Klinik eingeliefert wurde. Nach Informationen von vor Ort soll die Frau unter Wiederbelebungsmaßnahmen in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Ihr Zustand sei weiterhin kritisch. Vor Ort rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an. Eine Hundertschaft der Bereitschaftspolizei fahndet im Umfeld des Tatortes nach dem Täter, der Polizeihubschrauber Libelle unterstützt die Fahndung aus der Luft.

Nach Messerattacke in Hamburg – Mordkommission ermittelt

Die Blutlache am Boden zeugt von der brutalen Attacke.
Die Blutlache am Boden zeugt von der brutalen Attacke. © Sebastian Peters

Die Ermittlungen in dem Fall übernimmt die Mordkommission der Polizei Hamburg. Nach Informationen der Mopo, soll es sich bei dem Angriff womöglich um eine Beziehungstat handeln. Dies konnte die Hamburger Polizei auf Nachfrage von 24hamburg.de bisher nicht bestätigen.

Noch am selben Tag hat die Polizei einen ersten Ermittlungserfolg vermelden können. Der dringend tatverdächtige 29-jährige Afghanen konnte von Einsatzkräften der Polizei in einer Berufsschule in Ottensen aufgespürt und verhaftet werden. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen und seiner Wohnung in Tonndorf stellten die Ermittler verschiedene Beweismittel sicher.

Auch interessant

Kommentare