1. 24hamburg
  2. Hamburg

Messerattacke auf den Ex: 32-Jährige in Hamburg vor Gericht

Erstellt:

Kommentare

Die Polizei sperrte den Bereich rund um den Tatort weiträumig ab.
Die Polizei sperrte den Bereich rund um den Tatort weiträumig ab. © HamburgNews

Weil er den Kontakt zu seiner Ex-Freundin abbrechen wollte, lauerte die 32-Jährige ihrem ehemaligen Lebensgefährten auf. Mit einem Messer verletzte sie ihn lebensgefährlich.

Hamburg – Wegen einer lebensgefährlichen Messerattacke im Hamburger Karoviertel muss sich von Dienstag, 1. November 2022, an eine Frau vor dem Landgericht verantworten. Die Anklage wirft der 32-Jährigen gefährliche Körperverletzung in zwei Fällen und versuchten Totschlag vor. Die Angeklagte soll am Abend des 12. Mai mit einer Bekannten ihren ehemaligen Lebensgefährten aufgesucht haben.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Messerangriff auf den Ex-Freund: Mann erleidet lebensgefährliche Verletzungen

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Dieser sei in Wut geraten und habe ihr ins Gesicht geschlagen. Die Angeklagte habe daraufhin ein Pfefferspray eingesetzt. Als sich der Mann wegen einer Augenreizung abwandte, habe sie erneut mit dem Gerät gesprüht und bei einer Rangelei mit einem Messer zugestochen.
Der ebenfalls 32-Jährige erlitt eine lebensgefährliche Verletzung der Leber und verlor viel Blut. Motiv für die Tat soll gewesen sein, dass der Mann den Kontakt zu ihr abgebrochen hatte, was die Angeklagte nicht verwinden konnte. Die Frau war zwei Tage nach der Tat von Zielfahndern in einer Wohnung im Stadtteil Billstedt festgenommen worden. (DPA)

Auch interessant

Kommentare