1. 24hamburg
  2. Hamburg

Messer-Attacke nach Streit im Kiosk: Mann in Mümmelmannsberg niedergestochen

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Einsatz für die Polizei in Mümmelmannsberg im Hamburger Stadtteil Billstedt: Nach einem Streit an einem Kiosk zückt ein Mann ein Messer und sticht zu.

Hamburg – Es beginnt, wie an so vielen Abenden in Hamburg, mit der Absicht, schnell nochmal etwas einzukaufen. Und es endet mit einer Auseinandersetzung und einem jungen Mann, der ins Krankenhaus muss: Am Freitagabend, 29. April 2022, wird die Polizei gegen 21.20 Uhr alarmiert. Was ist los? Die Beamten werden in den Hamburger Stadtteil Billstedt gerufen. Genauer gesagt in die Hochhaus-Siedlung Mümmelmannsberg.

Dort hat es einen Streit gegeben, der eskaliert ist: Einer der Beteiligten hat ein Messer gezogen und damit zugestochen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Unfall in Jenfeld: Mit Auto kollidiert – Motorradfahrer schwer verletzt.

Messer-Attacke in Hamburg-Mümmelmannsberg: Mutmaßlicher Täter flüchtet nach der blutigen Auseinandersetzung

Wie die Polizei Hamburg erklärt, soll sich der Streit in Mümmelmannsberg in einem Kiosk in der Kandinskyallee ereignet haben. Laut der Hamburger Morgenpost herrschte bei dem Streit Uneinigkeit über die Höhe des Wechselgeldes. Nach Angaben der Polizei sei es zwischen einem Kunden und einem 17 Jahre alten Kiosk-Angestellten zunächst zu einer Rangelei gekommen sein. Im Verlauf dieser habe der Kunde dann ein Messer gezogen.

Ein Polizeiwagen fährt in der Dunkelheit in Hamburg auf einer Straße zu einem Einsatz.
In Mümmelmannsberg muss die Polizei nach einer Messer-Attacke auf einen Kiosk-Angestellten ausrücken und ermitteln. (Symbolbild) © okupix/imago

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Damit verletzt er den 17-Jährigen, der zunächst vor Ort von einem Notarzt versorgt und anschließend dann in eine Klinik gebracht werden musste. Wie die Mopo unter Berufung auf den Lagedienst der Polizei berichtet, habe nach der Messer-Attacke bei dem verletzten 17-Jährigen allerdings keine Lebensgefahr bestanden. Vom mutmaßlichen Täter fehlt bislang jede Spur, er flüchtete nach der blutigen Auseinandersetzung in Mümmelmannsberg. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare