1. 24hamburg
  2. Hamburg

Messer-Attacke: Jugendlicher bei Streit auf St. Pauli lebensgefährlich verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jan Knötzsch

Kommentare

Auf der Reeperbahn im Stadtteil St. Pauli entbrennt ein Streit zwischen zwei Gruppen junger Männer. Ein 16-Jähriger wird niedergestochen.

Hamburg – Der Kiez wird immer gefährlicher: Dort, wo sich im Hamburger Stadtteil St. Pauli, gerade nach dem Wegfall der vielen Corona-Einschränkungen all die „Partywütigen“ der Hansestadt Hamburg zum Feiern treffen, hat es am Morgen des Samstags, 23. Juli 2022, nicht nur einen Messerangriff auf einen Mann in einem Club gegeben, sondern noch eine weitere Messer-Attacke.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Dabei ist ein Teenager lebensgefährlich verletzt worden.

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Messer-Attacke gegen einen 16-Jährigen auf St. Pauli: Zuvor Auseinandersetzung von zwei Gruppen junger Männer

Wie die Polizei Hamburg am Sonntag, 24. Juli 2022, mitgeteilt hat, wurde der 16-Jährige bei einem Streit durch einen Stich mit einem Messer so schwerwiegend verletzt, dass er notoperiert werden musste. Inzwischen schwebt er nach Angaben der Polizei nicht mehr in Lebensgefahr. Ein 22 Jahre alter Mann erlitt zudem eine leichte Kopfverletzung. Die Tat soll sich in der Nähe des Beatles-Platzes vor der Großen Freiheit auf St. Pauli ereignet haben, wo einige hundert Meter weiter der FC St. Pauli seine Heimspielstätte am Millerntor hat.

Ein Polizeiwagen bei einem nächtlichen Einsatz auf der Reeperbahn im Hamburger Stadtteil St. Pauli.
Einsatz auf der Reeperbahn für die Polizei. (Symbolbild) © opokupix/imago

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen, wie zum Beispiel: Vor dem Einkaufscenter Jenfeld: Zwei Verletzte nach Messerstecherei in Hamburg

Ausgangspunkt der gewalttätigen Auseinandersetzung auf dem Kiez war den Ermittlungen der Polizei Hamburg zufolge ein Streit von zwei Gruppen junger Männer vor einem Lokal. Der genaue Ablauf und die Hintergründe des Streits und der Messer-Attacke waren am Sonntag noch nicht bekannt. Die Polizei wertet Videoaufnahmen aus und sucht Zeugen, die sich unter der Rufnummer 040/42 86 - 56 789 melden können.

Auch interessant

Kommentare