Neuer Reisepass

Reiselust im Norden: In den Hamburger Messehallen gibt‘s jetzt Pässe

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Der Norden ist in Reiselaune: Ein neues Pop-Up-Kundenzentrum in den Hamburger Messehallen soll die Flut an Reisepass-Anträgen bewältigen.

Hamburg – In Hamburg steigt die Zahl der Reisepass-Anträge massiv an. Eine schnelle Lösung muss her, um die bürokratische Flut zu überwinden. Deshalb gibt es in den Hamburger Messehallen neuerdings ein Mega-Pop-Up-Kundenzentrum. Es ist das größte Bürgerbüro der Hansestadt. Die Kapazität wird auf 1200 Anträge pro Tag geschätzt.

Eröffnet wurde bürokratische Notlösung bereits im Mai 2021. Schon zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Ämter mit der Ausstellung von Ausweisdokumenten nicht hinterher kamen. Deshalb gibt es in der Messe jetzt Pässe.

Unternehmen:Hamburg Messe und Congress
Gründung: 1972
Rechtsform: GmbH
Mitarbeiterzahl: 262 (Ganztageskräfte 2016)
Präsident: Bernd Aufderheide
Jahresumsatz 2020:20,1 Millionen Euro
Geschäftsminus im Corona-Jahr 2020:58,2 Millionen Euro

Hamburgs Finanzsenator Andreas Dressel (SPD) meinte zur Eröffnung gegenüber der Mopo: „Nun kann es hoffentlich bald wieder losgehen mit dem Reisen und wir wollen dafür sorgen, dass jede und jeder, der jetzt einen neuen Ausweis oder Reisepass braucht, diesen auch zeitnah bekommen kann – zum Beispiel nach der Zweitimpfung im Impfzentrum.“ Praktischerweise ist das vorübergehende Aushilfs-Kundenzentrum direkt neben dem einzigen Hamburger Impfzentrum, bei dem unklar ist, wann es wieder geschlossen wird.

Hamburger Kundenzentrum in den Messehallen: Auch aus hygienischen Gründen sinnvoll

Nicht nur organisatorisch hat man durch das neue Kundenzentrum in den Messehallen mehr Kapazitäten für bürokratische Angelegenheiten. Die riesigen Räumlichkeiten mit den hohen Decken, in denen sonst Messen wie die Hamburger Motorradtage (HMT) oder die weltbekannte Gastromesse Internorga stattfinden, bieten auch ausreichend Platz zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Ein weiterer Schritte im Kampf gegen das Coronavirus in Hamburg.

Reisepässe werden in Hamburg derzeit massiv beantragt. Ein riesiges Pop-Up-Reisezentrum in den Messehallen soll die Antragsflut bewältigen.

Es ist auch nicht ausgeschlossen, das Kundenzentrum künftig zur Ausstellung von Impfzertifikaten zu nutzen. Doch zunächst sollen die 50 Mitarbeiter Pässe und Ausweise ausstellen. Die Hamburg Messe, deren Skywalk in Regenbogen-Farben am 23. Juni erleuchtet war, als Zeichen der Solidarität, hat 2020 mit starken Umsatzeinbußen zu kämpfen, da wegen Corona Großevents wie Messen und Kongresse ausfallen mussten. Der Hamburger Senat scheint mit der Nutzung der Räume dem Großunternehmen unter die Arme zu greifen.

Pop-up-Kundenzentrum in den Hamburger Messehallen

Adresse: Halle A1, Karolinenstraße 45, 20357 Hamburg

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 7:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Corona-Lockerungen führen zu reisewütigen Nordlichtern

Immer mehr Corona-Beschränkungen sind in Hamburg und Norddeutschland aufgehoben. Das scheint zum Beginn der Sommerferien die Reiselust im Norden kräftig anzukurbeln, jedenfalls wenn es nach der Zahl der Reisepass-Anträge geht. Während bis Mitte Juni 2019, also vor Corona, 4028 Reisepässe und 7307 Personalausweise beantragt wurden, waren es 2021 nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bis Mitte Juni ganze über 6500 Reisepässe und über 12.500 Personalausweise. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Christin Klose/dpa/dpa-tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare