1. 24hamburg
  2. Hamburg

„Mein Schiff 1“ schmeißt Gäste von gebuchter Kreuzfahrt – zwei Tage vor Reise!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie-Margaux Rahimi

Kommentare

Eigentlich sollten sie längst an Bord der Mein Schiff 1 in die Karibik sein. Doch ein Teil der Gäste musste Zuhause bleiben – TUI Cruises hat die Reise storniert.

Hamburg – Mit dem Kreuzfahrtschiff in die Karibik schippern. Dem nasskalten Wetter entfliehen und sich an Bord verwöhnen lassen. Ein Traum vieler Deutscher. Denn Kreuzfahrten sind hierzulande beliebt wie nie. Einige Gäste, die eine Kreuzfahrt mit TUI Cruises gebucht hatten, wurden nun jedoch bitter enttäuscht. Schuld ist mal wieder die Coronavirus-Pandemie. Das Unternehmen stornierte zwei Tage vor der geplanten Reise von Bremerhaven in die Karibik für einen Teil der Gäste die gebuchte Kreuzfahrt.

Unternehmen:TUI Cruises
CEO:Wybcke Meier
Sitz:Hamburg, Deutschland
Gründung:2007

Aus Kapazitätsgründen: TUI Cruises schließt Gäste von Kreuzfahrt mit Mein Schiff 1 aus

Der Grund: Das Unternehmen entschloss sich, in Anbetracht der steigenden Corona-Zahlen die Kapazität auf dem Schiff zu drosseln. Weniger Menschen an Bord bedeuten weniger Ansteckungsrisiko für die Passagiere.

„Vor dem Hintergrund neuester Erkenntnisse und Erfahrungen der letzten Wochen haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, zum Schutz von Gästen und Besatzung auf längeren Reisen wieder strengere Auslastungsgrenzen einzuführen. Da die Anzahl der Gäste der für den 19.01.2022 geplanten Reise der Mein Schiff 1 aktuell darüber liegt, haben wir uns nach Abwägung aller Möglichkeiten dazu entschlossen, die Reise für eine kleinere Gruppe von Gästen kurzfristig zu stornieren“ erklärt die Reederei in einer Mitteilung, die das Hamburger Abendblatt zitiert.

Eine frustrierte Reisende stützt sich auf ihrem Koffer ab, im Hintergrund die Mein Schiff 1
TUI Cruises storniert kurzfristig Karibikkreuzfahrt für Teil der Gäste – Passagiere sitzen auf gepackten Koffern. (24hamburg-Montage) © imago

Laut Hamburger Morgenpost handelt es sich bei der „kleineren Gruppe von Gästen“ jedoch um mehrere hundert Passagiere. Das Hamburger Abendblatt berichtet, dass die Kreuzfahrt der Mein Schiff 1 nun mit 55 Prozent der eigentlichen Kapazität los schippern würde, das seien 1650 Passagiere. Entschieden, wer mitfahren darf und wer nicht, wurde nicht etwa per Los, sondern nach Buchungsdatum. Frühbucher durften mit, Last-Minute-Bucher hingegen von der Reise in die Karibik ausgeschlossen.

Mein Schiff 1 schließt Gäste wegen Omikron von Kreuzfahrt aus – Gäste sauer

Laut Reederei handele es sich bei dem Ausschluss der Gäste um eine einmalige Aktion, die nur vor dem Hintergrund notwendig gewesen sei, dass es sich um eine 35-tägige Langzeitkreuzfahrt gehandelt habe. Als Grund wurde auch die Omikron-Variante des Coronavirus genannt, die nach ersten Studien zwar deutlich mildere Krankheitsverläufe auslöst, dafür aber ansteckender ist als frühere Varianten.

Das könnte Sie auch interessieren: AIDAnova: Reiseabbruch in Lissabon – Kapitän fordert „bleiben Sie höflich!“

In den sozialen Medien reagieren Kunden von Mein Schiff teilweise sauer. Besonders die kurzfristige Absage an einen Teil der Gäste stößt vielen sauer auf. „Immer so kurzfristig, was soll das?“, schreibt eine Userin in einer Mein Schiff-Gruppe auf Facebook. „Ich bin fassungslos, die Koffer sind schon gepackt“, schreibt ein anderer User, der sich auf die Kreuzfahrt mit Mein Schiff 1 gefreut hatte.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Besonders ärgerlich: Die Kosten für eine zusätzliche Reiserücktrittsversicherung in Höhe von circa 450 Euro wird laut Mopo von TUI Cruises nicht erstattet. Den Reisepreis bekommen die Kunden hingegen zurück. Bei Buchung einer neuen Reise bekommen die abgewiesenen Gäste außerdem zehn Prozent Rabatt – leider nur ein kleiner Trost. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare