1. 24hamburg
  2. Hamburg

Fliegerbombe in Hamburg entschärft: Sperrungen aufgehoben

Erstellt:

Von: Steffen Maas

Kommentare

Fliegerbombe in Hamburg-Wilhelmsburg entschärft
Der von Sprengstoffexperten entschärfte 1000-Pfund-Blindgänger wird abtransportiert. Die Fliegerbombe amerikanischer Bauart mit Heckaufschlagzünder war auf einer Baustelle bei Sondierungsarbeiten in neun Metern Tiefe entdeckt worden. © Steven Hutchings/dpa

Bei Bauarbeiten in der Thielenstraße in Hamburg-Wilhelmsburg wurde eine Fliegerbombe gefunden. Experten konnten den Sprengkörper entschärfen.

Deutsche Bahn sperrt Strecke zum Entschärfungsbeginn: Ausfälle und Verspätungen ab 18:30 Uhr

Update von Dienstag, 29. November 2022, 20:00 Uhr: Die 450-Kilo-Weltkriegsbombe wurde erfolgreich entschärft. Das gab die Feuerwehr gegen 19:50 Uhr bekannt. Alle Sperrungen und Evakuierungsmaßnahmen sollen nun nach und nach aufgehoben werden. Etwa 10.000 Menschen hatten ihre Wohnungen im Zuge der Maßnahmen verlassen müssen.

Fliegerbombe in Hamburg: Bereich in Wilhelmsburg meiden

Update von Dienstag, 29. November 2022, 18:30 Uhr: Die Polizei hat damit begonnen, die ersten Verkehrswege zu sperren. Davon seien die B75 sowie die Anschlussstellen (AS) Georgswerder und Kornweide betroffen, teilten die Ordnungshüter auf Twitter mit. Es wird gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Zudem seien von den Sperrmaßnahmen noch weitere Straßen betroffen: Bereiche der Kirchdorfer Straße, des Niedergeorgswerder Deich, der Rotenhäuser Straße und der Rubertstraße.

Update von Dienstag, 29. November 2022, 18:13 Uhr: Nachdem bereits die S-Bahn Hamburg die Passagiere der S3 und S31 nicht mehr im Sperrbereich Wilhelmsburg abgesetzt, sondern die Haltestelle ausgelassen hat, meldet die Deutsche Bahn jetzt auch Beeinträchtigungen für den Fernverkehr ab dem Zeitpunkt der Entschärfung. Ab 18:30 Uhr soll die Strecke zwischen Hamburger Hauptbahnhof und Harburg demnach gesperrt werden. Fahrgäste sind angehalten, sich vor Reiseantritt nochmals über ihre Verbindung zu informieren und mit Verspätungen und (Teil-)Ausfällen zu rechnen.

Konkret betrifft das zunächst die IC- und ICE-Züge der Deutschen Bahn, die zwischen Hamburg und Bremen/NRW, bzw. Hannover verkehren. Diese Züge enden und beginnen ab 18:30 Uhr in Hamburg-Harburg. „Die Halte in Hamburg Hbf, Hamburg Dammtor und Hamburg-Altona entfallen“, heißt es in den aktuellen Verkehrsmeldungen.

Sobald die Entschärfung beginnt, werden durch die Streckensperrung also auch die entsprechenden Züge der Regional- und S-Bahnen betroffen sein. Die S-Bahn Hamburg meldet diesbezüglich:

HVV meldet weitere Einschränkungen: S-Bahn hält ab 17:30 Uhr nicht mehr in Wilhelmsburg

Update von Dienstag, 29. November 2022, 17:20 Uhr: Nach der Hochbahn AG reagiert mit der S-Bahn Hamburg nun auch der zweite Verkehrsbetrieb im HVV auf die Bombenentschärfung in Wilhelmsburg: „Ab 17:30 Uhr dürfen keine Züge der Linien S3 und S31 in Wilhelmsburg halten und fahren durch den Bahnhof Wilhelmsburg durch.“ Das meldet die S-Bahn-Hamburg auf Twitter. Das Verkehrsunternehmen will weitere Infos dazu folgen lassen. Damit kommt es in Wilhelmsburg zu folgenden bisher bekannten Verkehrsbeeinträchtigungen im HVV:

Die Feuerwehr Hamburg unterstreicht derweil erneut, dass alle betroffenen Personen umgehend den Sperrradius verlassen sollen. Auch ab der S-Bahn-Haltestelle Wilhelmsburg stehe zudem jetzt ein Bus-Transfer zur Notunterkunft in der Stadtteilschule Stübenhofer Weg bereit.

Basketball-Show: Auftritt der Harlem Globetrotters in Wilhelmsburg vom Veranstalter abgesagt

Update von Dienstag, 29. November 2022, 16:46 Uhr: Bittere Nachricht für alle Fans des spektakulären Basketballsports: Der Auftritt der weltweit bekannten Show-Truppe Harlem Globetrotters, der um 19 Uhr in der edel-optics.de Arena in Wilhelmsburg stattfinden sollte, wurde von den Veranstaltern aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Auf die Bekanntgabe eines Ersatztermins sollen Karteninhaber allerdings nicht lange warten müssen: „Wir arbeiten an einem Nachholtermin im Frühjahr, der zeitnah bekannt gegeben wird“, heißt es dazu auf der Seite der Event-Location.

Harlem Globetrotters Hamburg Wilhelmsburg Bombenentschärfung Fliegerbombe
In den Genuss der spektakulären Athletik der Basketball-Showtruppe Harlem Globetrotters kommen Fans aufgrund der Bombenentschärfung in Wilhelmsburg heute nicht. Die Veranstaltung wurde abgesagt. © Robin Utrecht/dpa

HVV und Co.: Verkehrsbehinderungen rund um den Sperrbereich der Fliegerbombe

Update von Dienstag, 29. November 2022, 16:50 Uhr: Die geplante Bombenentschärfung in der Thielenstraße führt aufgrund des eingerichteten Sperrbereiches zu großen Beeinträchtigungen im Verkehr der Hansestadt. So meldet die Hamburger Hochbahn im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) bereits, dass der komplette Bus-Verkehr im entsprechenden Bereich ab 18 Uhr umgeleitet wird. Die Buslinie 13 wird als Maßnahme von Veddel bis Harburg verlängert.

Ebenfalls betroffen ist der Verkehr auf den Gleisen: Fahrgäste berichten davon, dass eine Sperrung der Verbindung Hamburg Hauptbahnhof bis Harburg an den Informationstafeln ab 19 Uhr angekündigt wird. Auch Autofahrer müssen mit erheblichen Einschränkungen rechnen, da die Bundesstraße B75 „Wilhelmsburger Reichsstraße“ im 300-Meter-Sperrradius der Entschärfung liegt.

Die Feuerwehr Hamburg hat derweil eine Uhrzeit für die Entschärfung ins Auge gefasst: Wenn die Evakuierung bis dahin erfolgreich abgeschlossen wurde und die Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes ihre Vorbereitungen beendet haben, soll gegen etwa 19 Uhr mit der Bombenentschärfung begonnen werden.

450-Kilo-Bombe in Wilhelmsburg: Feuerwehr und Polizei starten Evakuierung in Wilhelmsburg

Update von Dienstag, 29. November 2022, 15:46 Uhr: Die Evakuierung der Menschen rund um den Fundort der Fliegerbombe in Wilhelmsburg haben nun begonnen, teilt die Feuerwehr Hamburg mit. Durchgeführt wird sie zusammen mit den Kollegen der Polizei Hamburg, deren Anweisungen die Betroffenen bitte folgen leisten sollen.

Bombenfund:Thielenstraße, 21109 Hamburg-Wilhelmsburg
Notunterkunft:Stadtteilschule Stübenhofer Weg 20a
Abfahrtpunkt Bus-Shuttle:Straßenkreuzung Krieterstraße/Thielenstraße

Eingerichtet wurde dafür als Notunterkunft die Stadtteilschule Stübenhofer Weg 20a, in der Betroffene die Entschärfung des Sprengkörpers aus dem Zweiten Weltkrieg in Sicherheit abwarten können. Der Abfahrtpunkt für Busse, die die Evakuierten zur Unterkunft bringt, ist die Straßenkreuzung Krieterstraße/Thielenstraße, wie die Einsatzkräfte informieren.

Sobald die Evakuierung abgeschlossen ist und sich die Einsatzkräfte sicher sein können, dass sich im Sperrradius keine Menschen mehr aufhalten, können die Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes mit der Entschärfung der rund 450-Kilo-Bombe beginnen.

Fliegerbombe in Hamburg gefunden – Vorbereitungen für Evakuierung in Wilhelmsburg

Update von Dienstag, 29. November 2022, 15:08 Uhr: Mittlerweile haben sich die Planungen der Einsatzkräfte konkretisiert: Wie berichtet wird im Zuge der Bombenentschärfung ein sogenannter Sperrradius von 300 Metern festgelegt. Menschen müssen diesen Bereich zwingend verlassen. Bis auf 1000 Meter um den Bombenfund wird zusätzlich der Warnradius festgelegt, in dem sich Menschen nicht im Freien aufhalten dürfen.

Sperrradius Warnradius Bombenfund Fliegerbombe Hamburg Wilhelmsburg
Um die Sicherheit der Menschen in Wilhelmsburg während der Bombenentschärfung zu gewährleisten, haben die Einsatzkräfte einen Sperrradius von 300 Metern und einen Warnradius von 1000 Metern festgelegt. © Feuerwehr Hamburg/Twitter

Ebenfalls bestätigt ist nun offiziell, dass die Entschärfung der Fliegerbombe noch am heutigen Dienstagabend stattfindet. Passanten und Einwohner werden gebeten, sich an die Hinweise der Polizisten und Polizistinnen zu halten.

Update von Dienstag, 29. November 2022, 14:51 Uhr: Die Polizei Hamburg hat für Fragen rund um den Bombenfund derweil ein Bürgertelefon eingerichtet. Die Beamten in Wilhelmsburg kümmern sich unter den Telefonnummern (040)42 86-54 451 und (040)42 86-54 452 um Fragen, Anliegen und Sorgen rund um die Fliegerbombe und die anstehende Evakuierung, meldet die Einsatzleitung auf Twitter.

Fliegerbombe in Hamburg gefunden – Kampfmittelräumdienst im Einsatz

Erstmeldung von Dienstag, 29. November 2022, 14:03 Uhr:

Hamburg – Bei Sondierungsarbeiten in der Thielenstraße in Wilhelmsburg wurde am Dienstagvormittag eine 1000 Pfund (450 kg) schwere Fliegerbombe gefunden. Das meldet die Feuerwehr Hamburg. Passanten werden gebeten, den Bereich rund um die Thielenstraße zu meiden. Aktuell wird der 450-Kilo-Blindgänger amerikanischer Bauart von der Polizei Hamburg und den Spezialisten des Kampfmittelräumdienst untersucht.

Fliegerbombe in Wilhelmsburg: Bereich um Thielenstraße meiden

Durch die Lage des Fundortes ergeben sich für die Einsatzkräfte zusätzliche Herausforderungen: Die Thielenstraße liegt mitten im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg, in unmittelbarer Nähe zur S-Bahn-Haltestelle und der Bundesstraße B75. Aktuell bereiten sich die Einsatzkräfte daher auf eine große Evakuierung von rund 10.000 bis 15.000 Menschen vor und bauen für diesen Zweck bereits eine Notunterkunft auf, damit die Fliegerbombe noch am heutigen Dienstagabend entschärft werden kann.

Hamburg Wilhelmsburg Fliegerbombe 1000 Pfund Sprengmittel Entschärfung
Der Fund der 450-Kilo-Fliegerbombe in der Thielenstraße ruft zahlreiche Einsatzkräfte auf den Plan. Aktuell wird eine konkrete Planung zur Entschärfung des Sprengkörpers erarbeitet. © Andre Lenthe Fotografie/Reimer

Angedacht wird dafür aus Sicherheitsgründen ein Warnradius von einem Kilometer und ein Sperrradius von 300 Meter, so die derzeitigen Überlegungen. Diesbezüglich läuft jedoch noch eine Lage- und Einsatzbesprechung der zuständigen Einsatzkräfte und Helfer. Mit den genauen Infos zur Planung wird zu etwa 15 Uhr gerechnet.

Auch interessant

Kommentare