Vorsicht im Straßenverkehr

Mehr Sicherheit für Vorschulkinder: 5000 Verkehrsfüchse für die Polizei

Kinder stehen vor einem Polizeiauto und freuen sich über ihre neuen Verkehrsfüchse
+
Große Freude bei den Vorschulkindern, über die Verkehrsfüchse
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Nach dem einwöchigen Unterricht, namens „Verkehrsfuchs“, erhalten die Kinder für ihr neu erlerntes Wissen in Hamburg sinnbildlich Fuchs-Plüschtiere überreicht.

Hamburg – Die Verkehrserziehung beginnt in Hamburg schon früh. Mit tollen und vielfältigen Angeboten bereitet die Polizei die Kinder schon in der Vorschule für einen sicheren Schulweg vor.

5000 Verkehrsfüchse für die Hamburger Polizei: Aktion Kinder-Unfallhilfe e.v. und „OIL Tankstellen GmbH“ spenden

Bei der Aktion „Verkehrsfuchs“ werden Vorschulkinder bereits seit 1969 im richtigen Verhalten im Straßenverkehr geschult. Mit rund 20 bis 25 Kursen pro Jahr ist dies ein nahezu einzigartiges Projekt in Deutschland.

Für dieses Projekt übergab am heutigen Montag Dr. Jan Zeibig, als Geschäftsführer der Aktion Kinder-Unfallhilfe e.v. in Zusammenarbeit mit der „OIL Tankstellen GmbH“, 5000 Verkehrsfüchse an die Polizei Hamburg. Zusammen mit einer Vorschulgruppe nahm der Leiter der Hamburger Verkehrsdirektion Ulf Schröder die Kuscheltiere freudig entgegen.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Einzigartige Dienststelle: Rund 70 Polizeiverkehrslehrer im Einsatz an Hamburgs Schulen

Mit rund 70 Polizeiverkehrslehrern und Lehrerinnen und vielfältigen Angeboten, wie dem Verkehrskasper, dem Verkehrserziehungspodcast, oder dem Fahrradunterricht, ist die Hamburger Polizei an Schulen unterwegs, um eine optimale Verkehrserziehung zu gewährleisten. Bereits ab 5 Jahren können Kinder an den Programmen teilnehmen.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Mit 3,08 Promille: Besoffener Dieb schläft bei Raubzug am Hauptbahnhof ein

Hohe Arbeitszufriedenheit – „Die Arbeit mit Kindern macht einfach Spaß und ist etwas Tolles“

Es gibt sogar speziell geschulte Polizisten, die für die Arbeit mit Kindern mit einer Behinderung ausgebildet sind. Der Verkehrserziehungsunterricht kann so zum Beispiel auch in Gebärdensprache stattfinden.

Unter den 70 Verkehrslehrern und Lehrerinnen herrscht eine hohe Arbeitszufriedenheit. „Die Arbeit mit Kindern macht einfach Spaß und ist etwas Tolles“, erklärt ein Polizist. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare