1. 24hamburg
  2. Hamburg

Mehr Bahnverbindungen zwischen Hamburg und Berlin – eine Sache sorgt für Ärger

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Am 12. Dezember tritt der neue Fahrplan der Deutschen Bahn in Kraft. Zu den Neuerungen gehören unter anderem mehr Züge zwischen Hamburg und Berlin. Ein Überblick.

Hamburg – Am Sonntag, dem 12. Dezember steht er wieder an, der jährliche Fahrplanwechsel bei der Deutschen Bahn. Traditionell ein Anlass für verschiedene Neuerungen, etwa der Einsatz von neuen Zügen, ein dichterer Takt, aber eben auch Fahrpreiserhöhungen. Das ist beim kommenden Fahrplanwechsel nicht anders, auch dieser wird wieder verschiedene Neuerungen mit sich bringen.

Bahnreisende von Hamburg nach Berlin können aufatmen, während der HVV in einem bundesweiten Vergleich nicht gerade prickelnd abschneidet.

Name:Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche:755,2 km²
Bevölkerung:rund 1,9 Millionen (Stand Dezember 2020)
Bürgermeister:Peter Tschetschner (Erster Bürgermeister)

Fahrplanwechsel: Mehr Verbindungen zwischen Hamburg und Hauptstadt – Züge stoppen wieder am Berliner Zoo

Nach dreimonatiger Bauzeit und damit verbundener Umleitungen, die in längerer Fahrtzeit resultierten, ist die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen der Hansestadt Hamburg und Berlin nun wieder freigegeben. Künftig soll es wieder 60 tägliche Verbindungen zwischen den beiden größten deutschen Städten geben.

An einem Bahnhof steigen Reisende in einen Zug ein.
Die Deutsche Bahn weitet die Strecken im Fahrplan 2022 aus (Symbolbild). © Christophe Gateau/dpa

Nach 15 Jahren Pause wird ab Sonntag auch wieder der einst berühmt-berüchtigte Bahnhof Zoo in den Fernverkehrsplan aufgenommen, an dem Reisende aus Hamburg nach Berlin dann wieder aussteigen können. Durch die Hereinnahme des Halts wird sich die Anzahl der Fernverkehrsbahnhöfe der Hauptstadt auf neun erhöhen.

Dort sollen in Zukunft auch ICE-Sprinter von und nach Köln/Bonn halten, die ohne Stopp die Rheinmetropole und die Berlin in vier Stunden – und damit 30 Minuten schneller als aktuell – miteinander verbinden werden. Mit ihrem Sprinter-Programm will die Bahn den Inlandsflügen Konkurrenz machen. Im Zuge des Baus der Eröffnung des Berliner Hauptbahnhofs 2006 war der Bahnhof Zoologischer Garten vom Fernverkehrstreckennetz genommen worden.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn: Nach Sylt geht es nur noch mit Umstieg – Kritik vom Fahrgastverband

Wer aus Richtung Berlin kommend allerdings auf die Nordseeinsel Sylt reisen möchte, dem steht dafür in Zukunft keine Direktverbindung mehr zur Verfügung. Das Angebot Dresden über Berlin nach Westerland auf Sylt wurde seitens der Bahn eingestellt – und sorgt sicherlich nicht nur bei dem einen oder andern Hamburger oder der einen oder anderen Hamburgerin für Unmut.

 „Wir brauchen deutlich mehr Direktverbindungen im touristischen Verkehr“,

Karl-Peter Naumann, Ehrenvorsitzende Fahrgastverband Pro Bahn

Kritik gab es dafür vom Fahrtgastverband Pro Bahn. „Wir brauchen deutlich mehr Direktverbindungen im touristischen Verkehr“, sagt der Ehrenvorsitzende Karl-Peter Naumann laut der Hamburger Morgenpost. Trotz des Umstandes, dass Urlaub in Deutschland immer populärer werde, sei lediglich Rügen an der Ostsee gut an das Fernverkehrsnetz angebunden.

Deutsche Bahn: Fahrplanwechsel betrifft auch Hamburg – der Ticketkauf im Zug entfällt

Mit Inkrafttreten des Fahrplanwechsels wird es auch nicht mehr möglich sein im Zug Tickets nachzulösen. Das gilt zumindest für Papiertickets. Diese können dann nicht mehr beim Zugpersonal erworben werden. Um Mobil- oder E-Tickets an Smartphone oder Laptop zu lösen, bleiben den Fahrgästen allerdings nach Einstieg noch 10 Minuten Zeit. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare