ADAC warnt: „Staus werden heftig“

Mega-Stau A1 und A20: Baustell-Chaos zum Ferienstart

  • Susanne Kröber
    VonSusanne Kröber
    schließen

Aufgrund der Corona-Pandemie 2021 zieht es viele Urlauber an die Ostsee. Mehrere Autobahn-Baustellen sorgen jedoch für Staugefahr!

Hamburg – Stau-Gefahr auf der A1 und A20! In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern beginnen am Wochenende die Schulferien, Hamburg, Berlin und Brandenburg folgen am 24. Juni. Nachdem dank sinkender Corona-Inzidenzwerte inzwischen wieder Urlaubsreisen in ganz Deutschland erlaubt sind, stehen Ferien an der Ostsee hoch im Kurs. Staumeldungen

Autobahn:A1
Länge:749 km
Gebaut:1937
Autobahnnetz:Autobahn
Davon in Bau:10 km

Zur Geduldsprobe könnten für die Anreisenden allerdings längere Staus auf den Autobahnen Richtung Ostsee werden. Christian Hieff, Sprecher des ADAC Hansa, prognostiziert laut dpa eine hohe Staugefahr rund um Hamburg. Für Probleme könnten vor allem die Baustellen nördlich und südlich des Elbtunnels auf der A7 sorgen.

Stau A1 und A20: ADAC-Staumelder warnt vor kilometerlangen Staus auf A1 und A20

Auch auf der A1 nördlich von Lübeck sieht Christian Hieff erhöhte Staugefahr und erwartet Staumeldungen. Zwischen Pansdorf und Neustadt in Holstein steht in Richtung Süden/Lübeck nur eine Fahrspur zur Verfügung, wie der Sprecher der Autobahn GmbH Nord, Christian Merl, zu bedenken gibt. Um kilometerlange Staus zu vermeiden, sollten heimreisende Urlauber diese Strecke – wenn möglich – entweder sehr früh morgens oder sehr spät abends nutzen.

Nicht nur auf der Ostseeautobahn A20 bei Tribsees rechnet der ADAC zur Ferienzeit mit kilometerlangen Staus.

Auch für Reisende mit dem Ziel Mecklenburg-Vorpommern drohen lange Wartezeiten im Auto. Die Baustelle auf der A20 bei Tribsees sei nach wie vor das größte Problem, so Hieff. Seit Dezember 2018 muss der Verkehr hier über eine Behelfsbrücke abgewickelt werden, nachdem die Autobahn im Trebeltal ein Jahr zuvor abgesackt und eingebrochen war. Erst zur Jahreswende 2023/24 wird hier mit einem Ende der Bauarbeiten gerechnet.

Staumeldungen auf Pendlerstrecken wie der A1 und A2 – Staus „werden heftig sein“

Auch an den Zufahrten nach Rügen und Usedom rechnet der Sprecher des ADAC Hansa mit Staumeldungen, schlechten Verkehrsinfos und Behinderungen. Zwei viel befahrene Pendlerstrecken werden laut Christian Merl in der Ferienzeit ebenfalls durch Baustellen beeinträchtigt sein, die A25 nach Geesthacht und die A255.

„Die Auswirkungen werden heftig sein“, so Merl gegenüber der dpa. Eine Sanierung der Strecke zwischen den Hamburger Elbbrücken und der A1 sei jedoch nicht aufschiebbar. „Die Bahn bricht uns auseinander.“ Dazu kommen zahlreiche Baustellen auf Niedersachsens Autobahnen*, die Reisenden 2021 zumindest die Anfahrt zum wohlverdienten Sommerurlaub vermiesen könnten. * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Bernd Wüstneck

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare