1. 24hamburg
  2. Hamburg

Mega-Fund im Hafen: Zoll stellt Kokain im Wert von 14 Millionen Euro sicher

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch, Elias Bartl

Kommentare

Spezialkräfte des Zolls eskortieren den Kokain-Container aus dem Hamburger Hafen.
Der Container mit dem Kokain wurde von Spezialkräften des Zolls aus dem Hamburger Hafen eskortiert. © Hamburg News

Dem Zoll ist in Hamburg ein weiterer Erfolg im Anti-Drogen-Kampf gelungen: Bei einer Kontrolle haben die Fahnder Kokain gefunden. Hunderte Kilo mit riesigen Wert.

Hamburg – Es ist ein Tag, wie jeder andere im Hamburger Hafen. So beginnt er zumindest. Doch am Dienstag, 15. Februar 2022, soll nichts normal bleiben. Nein, stattdessen schlägt an diesem Tag der Zoll im Hamburger Hafen zu. Und wie: Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines Containers kommt es – wie die Presstestelle des Zolls gegenüber 24hamburg.de bestätigt – dann zu Auffälligkeiten.

Diese Blaulicht-Meldung könnte Sie auch interessieren: Drei Messerattacken an einem Wochenende: Polizei Hamburg sucht Zeugen

Kokain-Fund in Hamburg: Container „unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen von Spezialkräften aus dem Hafen eskortiert“

Was die Fahnder des Zolls in Hamburg dann finden, ist eine ganze Menge. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn, auch das bestätigt der Zoll, bei der anschließenden Kontrolle werden rund 100 bis 120 Kilogramm Kokain aus einem Geheimversteck in dem Container gefunden. Der Wert des Kokains soll sich angeblich auf 14 Millionen Euro belaufen. Dies ist allerdings nicht offiziell bestätigt.

Zollfahnder verlassen ein Zollfahrzeug im Rahmen einer Kontrolle.
Die Beamten des Zolls entdeckten das Kokain nach Auffälligkeiten bei einer routinemäßigen Kontrolle im Hamburger Hafen. © Hamburg News

Der Container wird anschließend aus dem Hafen eskortiert – „unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen“ und „von Spezialkräften des Zoll“, wie dieser auf eine 24hamburg.de-Anfrage mitteilt. Die weiteren Ermittlungen zum Mega-Fund im Hafen laufen nun. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare