Hip Hop Haue

Bei Rap-Videodreh: Massenschlägerei in Hamburg-Billstedt

  • Vivienne Goizet
    VonVivienne Goizet
    schließen

Zwischen zwei rivalisierenden Gruppen kommt es zur Massenschlägerei. Dabei wollten die Jugendlichen offensichtlich nur ein Rapvideo drehen.

Hamburg – Zwischen 20 und 25 Personen waren am Freitagabend, 27. August 2021, an einer Massenschlägerei am U-Bahnhof Billstedt in Hamburg beteiligt. Medienberichten zufolge hatte sich eine Gruppe Menschen getroffen, um ein Rap-Video zu drehen. Eine andere Gruppe stieß dazu und die Situation eskalierte.

Hamburger Stadtteil:Billstedt
Bezirk:Hamburg-Mitte
Fläche: 16,8 km²
Einwohner: 70.409 (31. Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte: 4191 Einwohner/km²

Es begann gegen 19:00 Uhr. Ungefähr 10 Personen zwischen 17 und 20 Jahren haben auf der Treppe zum Bahnhof Billstedt Aufnahmen gemacht für ein Musikvideo, berichtet die Mopo. Als eine rivalisierende Gruppierung dazu kam, eskalierte die Situation aus noch ungeklärter Ursache.

Massenschlägerei in Billstedt nach Musikvideo-Dreh zu Rap – ein Mann schwer verletzt

Laut Angaben des Hamburger Abendblatts wurden bis zu 10 Personen bei der Prügelei verletzt. Ein 34-jähriger Mann wurde mit einem Messer schwer verletzt. Er schwebe aber nicht in Lebensgefahr.

Bei einem Rap-Video-Dreh in Hamburg-Billstedt kommt es zur Massenschlägerei. (Symbolfoto)

Als die Polizei Hamburg eintraf, verflüchtigten sich die Beteiligten. Es wurde mit mehreren Streifenwagen nach ihnen gefahndet. Die Ermittlungen laufen. Eine Person wurde bereits festgenommen, schreibt der Focus. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

24hamburg.de-Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Rubriklistenbild: ©  via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare