In den Rücken gestochen

Massenschlägerei in Harburg: 25-Jähriger durch Messerstiche in Lebensgefahr!

Die Polizei nimmt am Einsatzort einen jungen Mann fest. Der Mann steht vor einem Streifenwagen
+
Ein 21-jähriger Rumäne konnte vor Ort vorläufig festgenommen werden.
  • Elias Bartl
    VonElias Bartl
    schließen

Mehr als 20 Personen prügeln sich am Mittwochabend auf der Cuxhavener Straße. Als die Schläger flüchten, bleibt ein Mann mit Messerstichen im Rücken zurück.

Hamburg – Massenschlägerei zwischen mehr als 20 Personen am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr vor einem Bordell auf der Cuxhavener Straße in Hamburg-Harburg. Als die ersten Streifenwagen mit Blaulicht und Sirene heranrasen, machen sich die Schläger aus dem Staub.

Polizeieinsatz in Harburg: Mann wird bei Massenschlägerei niedergestochen – Lebensgefahr!

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Nur ein Mann bleibt zurück. Er schleppt sich noch etwa 100 Meter auf dem Gehweg voran, bevor er zusammenbricht. Dem 25-jährigen Albaner wurde mit einem Messer in Rücken und Kopf gestochen. Das Messeropfer muss vor Ort von Sanitätern und einem Notarzt versorgt werden, bevor der Albaner mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine nahegelegene Klinik eingeliefert wird.

Nach Messerstecherei: Polizei nimmt 21-jährigen Tatverdächtigen fest

Unweit vom Tatort konnten Polizisten fünf Männer stellen und vorläufig festnehmen, darunter auch einen erst 21-jährigen Rumänen. Der junge Rumäne ist dringend tatverdächtig, das Opfer niedergestochen zu haben. Mit Tüten an den Händen, damit keine Spuren verwischen, kommt der Mann auf eine Polizeiwache.

Lesen Sie weitere Blaulicht-Meldungen wie: Schießerei auf offener Straße: Mann feuert in Rahlstedt auf Polizisten

25-Jähriger in Lebensgefahr: Mordkommission übernimmt die Ermittlungen

Vor Ort übernimmt noch am Abend die Mordkommission der Polizei Hamburg die Ermittlungen. Mitarbeiter der Spurensicherung finden dann in einem Gebüsch, unweit des Tatortes, auch das vermeintliche Tatmesser.

Weitere Hintergründe sind derzeit noch unklar. Die weiteren Ermittlungen der Mordkommission laufen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare