Polizeieinsatz

Am Millerntor: 150 Hools des HSV und FC St. Pauli liefern sich Massenschlägerei

Polizisten im Einsatz bei einer Massenschlägerei auf St. Pauli. Im Vordergrund wird ein Verdächtiger abgefürht.
+
Rund 150 Hools aus den Lagern des HSV und des FC St. Pauli lieferten sich am Freitagabend eine Massenschlägerei am Millerntor-Stadion.
  • Johannes Nuß
    VonJohannes Nuß
    schließen

Rund 150 Hooligans beider Hamburger Klubs haben sich am Millerntor-Stadion eine Schlägerei geliefert. Die Polizei Hamburg war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Hamburg – Hooligans des FC St. Pauli und des HSV haben sich am Freitagabend, 9. Juli 2021, eine gewalttätige Auseinandersetzung geliefert. Wie das Portal blaulichtnews.de berichtet, hatten sich die Hooligans über das Internet zu der Massenschlägerei in unmittelbarer Nähe zum Millerntor-Stadion verabredet.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,22 Quadratkilometer
Einwohner:1.852.478 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:040
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

Die Polizei hatte im Vorfeld von der Aktion Wind bekommen und war mit einem Großaufgebot bestehend aus Hamburger Polizisten und Kräften der Bundespolizei im Einsatz. Hinzu kamen noch zwei Einsatzhundertschaften der Hamburger Bereitschaftspolizei.

Massenschlägerei mit 150 Hools auf St. Pauli: Polizei nimmt rund 70 Personen vorläufig fest

Kurz nachdem die Polizei am Millerntorplatz eintraf, nahm ein großer Teil der beiden Fangruppierungen reiß aus und flüchtete. Die restlichen rund 70 Personen wurden von der Polizei eingekesselt.

Über mehrere Stunden verteilt wurden alle festgesetzten Personen auf gefährliche Gegenstände kontrolliert und die Personalien aufgenommen, bevor sie anschließend ins Polizeigewahrsam transportiert wurden. Mit mehreren HVV Bussen mussten die mutmaßlichen Straftäter auf verschiedene Polizeikommissariate verteilt werden.

Die Polizei Hamburg ermittelt nun wegen Körperverletzung sowie Landfriedensbruch und einer unerlaubten Versammlung. Laut Aussagen des Lagedienstes gibt es Hinweise darauf, dass sich die Personengruppen nicht zufällig getroffen haben, sondern sich vorher online zu dieser Auseinandersetzung verabredet haben.

Massenschlägerei mit 150 Hooligans auf St. Pauli: Polizeieinsatz dauerte mehr als vier Stunden

Der Einsatz dauerte mehr als vier Stunden an. Wie viele Personen in Gewahrsam genommen worden waren, war am Abend zunächst unklar. Nun wird geprüft, ob Haftgründe gegen die Person vorliegen oder sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wieder entlassen werden. Über die Anzahl der Verletzten ist aktuell nichts bekannt.

Seit dem die Corona-Regeln gelockert werden, kommt es in den Abendstunden und an den Wochenenden immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in Hamburg. So gerieten jüngst rund 30 Personen – ebenfalls auf St. Pauli – aneinander. Es folgte eine Massenschlägerei mit einem großen Polizeieinsatz. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare