1. 24hamburg
  2. Hamburg

Mann will von Polizistin kontrolliert werden – endet in Festnahme

Erstellt:

Kommentare

Zwei Polizeibeamte am Bahnhof spiegeln sich in der Scheibe eines Zugs.
Die Bundespolizei verhaftete den 40-Jährigen. (Symbolbild) © Bundespolizei

Ob der 40-jährige Mann über diesen Wunsch wirklich nachgedacht hatte, bleibt ein Rätsel. Nach der Kontrolle ging es für ihn auf die Polizeiwache.

Hamburg – Am Dienstagabend gegen 20:30 Uhr sprach ein scheinbar alkoholisierter Mann vor dem Eingang zum Bundespolizeirevier Hamburg-Hauptbahnhof eine Bundespolizistin an und wünschte sich, von ihr kontrolliert zu werden. Den Gefallen tat ihm die Beamtin zu diesem Zeitpunkt noch nicht, allerdings wurde der Mann kurze Zeit später im Rahmen von Streitigkeiten im Hauptbahnhof erneut angetroffen.

Sei schneller informiert: die Blaulicht-News direkt aufs Handy – ganz einfach via Telegram

Polizeieinsatz in Hamburg: Mann per Haftbefehl gesucht

Nun sollte sich der Wunsch des 40-jährigen Deutschen erfüllen. Ob sich der Mann allerdings der Folgen der von ihm gewünschten Kontrolle zu diesem Zeitpunkt bewusst war, ist fraglich. Denn bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Lübeck nach einer Verurteilung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gesucht wurde.

Polizeieinsatz am Hauptbahnhof Hamburg: Betrunkener wünscht sich, kontrolliert zu werden

Täglich die Blaulicht-Nachrichten direkt ins Postfach

Der Mann wurde verhaftet und dem Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof zugeführt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,50 Promille. Anschließend wurde ihm Gelegenheit zum Telefonieren gegeben. Mit Erfolg, denn kurze Zeit später konnte der offene Betrag von 2250 Euro eingezahlt werden. Somit blieb dem 40-Jährigen die 45-tägige Ersatzfreiheitsstrafe erspart.

Auch interessant

Kommentare