1. 24hamburg
  2. Hamburg

Bluttat in Ottensen: Mann rammt Opfer Messer in Brust

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Absperrband am Tatort, Polizei steht im Hintergrund.
Die Tat ereignete sich am Alma-Wartenberg-Platz in Ottensen. © Sebastian Peters

Blutige Messer-Attacke in Ottensen: Mitten auf dem vollen Alma-Wartenberg-Platz sticht ein Mann einen anderen nieder. Schaulustige versammeln sich um das Opfer.

Hamburg – Es fing an mit einem Streit und endete in einem brutalen Verbrechen. Samstagabend, 30. Oktober 2021, der Alma-Wartenberg-Platz im Hamburger Stadtteil Ottensen ist voll mit Partygästen. Zwei Männer geraten in einen Streit. Plötzlich zückt einer von ihnen ein Messer und rammt es dem anderen in die Brust, berichtet Nonstop-News.

Der 25-Jährige sackt zu Boden, schnell sammelt sich eine Menschentraube um das Opfer und gaffte. Ein Zeuge sagte Nonstop-News: „Hier standen mindestens hundert Leute und keiner kam, um zu helfen. Ich bin dann hin, um dem Mann zu helfen. Menschen standen wie eingefroren, als sei das hier wie Kino.“

Blutige Messerattacke in Ottensen: Gaffer behindern auch Rettungskräfte

Viele standen um das lebensgefährliche verletzte Opfer, nur wenige hätten geholfen. Erst als die Polizei Hamburg anrückte, habe sich die Ansammlung aufgelöst. Der Täter konnte flüchten. Die Hamburger Polizei sicherte Spuren am Tatort und leitete eine Fahndung ein.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach.

Erst am Freitagabend, 29. Oktober 2021, wurde in Bramfeld eine 20-Jährige niedergestochen, der Täter floh über ein Hausdach. Zudem wurde in Barmbek ein Fahrradfahrer von einem Lastwagen überrollt und getötet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Gaffer hätten Ersthelfer und Rettungskräfte behindert. Das ist nicht richtig. Wir haben die entsprechende Stelle angepasst.

Auch interessant

Kommentare