1. 24hamburg
  2. Hamburg

Mann am Bahnhof Barmbek durch Messer verletzt – Polizei im Einsatz!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Elias Bartl

Kommentare

Die Polizei ist am Bahnhof Barmbek im Großeinsatz
Die Polizei ist am Bahnhof Barmbek im Großeinsatz © Blaulicht-News.de

Ein Streit am Bahnhof Barmbek eskaliert am Mittag. Ein Mann wird mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ist vor Ort im Großeinsatz.

Hamburg – Am Mittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Männern am Bahnhof Barmbek. Um 12:30 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Hamburger Polizei ein. Zeugen beobachten wie nach einem Streit zwischen Randständigen ein Mann (53) auf einen anderen Mann (36) einsticht.

Sofort rückt die Polizei mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften zum Barmbeker Bahnhof aus. Auch Rettungswagen und Notarzt der Feuerwehr sind alarmiert, um den schwer verletzten Mann zu behandeln.

Nach Messerattacke in Barmbek: Täter flieht zu Fuß

Der 53-jährige Täter flüchtet zu Fuß, kann aber schnell von der Polizei gestellt und festgenommen werden. Der verletzte Mann wird vor Ort behandelt und kommt anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Im Krankenhaus wird das 36-jährige Messeropfer notoperiert.

Mit Spürhunden und der Bereitschaftspolizei wird das Gebiet um den Bahnhof nach der Tatwaffe abgesucht.
Mit Spürhunden und der Bereitschaftspolizei wird das Gebiet um den Bahnhof nach der Tatwaffe abgesucht. © Blaulicht-News.de

Die Polizei ist weiterhin am Bahnhof Barmbek im Einsatz und sichert Spuren. Mit Spürhunden und der Bereitschaftspolizei wird das Gebiet um den Bahnhof nach der Tatwaffe abgesucht.

Messerstecher verhaftet – Mordkommision übernimmt die Ermittlungen

Die Schuhe des Tatopfers stehen neben einer Blutlache am Tatort
Die Schuhe des Tatopfers stehen neben einer Blutlache am Tatort © Blaulicht-News.de

Die Mordkommission LKA 41 der Polizei ermittelt nun gegen den 53-jährigen Täter wegen versuchtem Mordes. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Der Artikel wurde am 13. Juli 2021 um 15:27 Uhr angepasst und korrigiert.

Auch interessant

Kommentare