Corona-Pandemie

Inzidenzwert Mallorca: Corona-Rekord auf den Balearen

  • Johannes Nuß
    VonJohannes Nuß
    schließen

Balearen melden traurigen Rekord: 795 Menschen Corona-Neuinfektionen, davon ganze 580 auf Mallorca. Balearen haben weniger Einwohner als Hamburg.

Palma – In Europa infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus*. Die alarmierenden Zahlen kommen zum Wochenende von den Balearen, wo die Gesundheitsbehörden am Donnerstag, 15. Juli 2021, einen traurigen Rekord vermelden mussten. Innerhalb von 24 Stunden haben sich auf den Balearen 795 Menschen mit Corona infiziert, allein 580 Menschen auf der Insel Mallorca. Hochgerechnet auf die Gesamtinfektionen von 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen ergibt sich so eine Inzidenz von 265 für die Balearen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 8,6*.

Spanische Inselgruppe:Balearen
Fläche:4.992 Quadratkilometer
Einwohner:1.149.460 (Stand: 1. Januar 2019)
Hauptstadt:Palma
Regionalpräsident:Francina Armengol (Sozialdemokraten)

Somit verzeichneten die Gesundheitsbehörden 115 Fälle mehr als noch am Vortag. Es ist die höchste Anzahl an Neuinfektionen auf den Balearen seit Beginn der Pandemie. Der bisherige Rekord von 776 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden stammt vom 19. Januar 2021. Die Region Balearen mit ihren rund 1,2 Millionen Einwohnern hatte im Winter landesweit den höchsten Wert.

Balearen mit Rekord bei Corona-Neuinfektionen: Situation in Krankenhäusern trotzdem unter Kontrolle

Wie die Regionalregierung der Balearen in Palma mitteilte, sei allerdings „die Situation in den Krankenhäusern unter Kontrolle“. Dies aber auch nur deshalb, weil sich auf den Balearen und im restlichen Spanien derzeit hauptsächlich junge Menschen mit Corona infizierten und die Krankheitsverläufe auch deshalb zumeist milder seien. Derzeit liegen lediglich 26 Personen mit Covid-19 auf den Intensivstationen der Balearen. Das ergibt eine Auslastung der Intensivbetten von etwa zwölf Prozent. Zudem sind schon rund die Hälfte der Bewohner auf den Balearen einen vollständigen Impfschutz.

In ganz Spanien klettern die Infektionszahlen seit Ende Juni unaufhörlich. Die Bundesregierung stufte deshalb bereits am vergangenen Sonntag das ganze Land als Risikogebiet ein. Urlauber können aber trotzdem noch relativ unkompliziert einreisen.

Innerhalb von 24 Stunden haben sich auf Mallorca 580 Personen mit Corona infiziert.

Nach der Ankunft in Deutschland müssen Touristen wie auch schon vorher einen vollständigen Impfschutz oder eine Genesung nachweisen können. Die Alternative ist ein negativer Corona-Test. Kann dies ein Einreisender nicht, so muss sich die Person für zehn Tage in Quarantäne begeben. Umgekehrt ist die Einreise auf Mallorca denkbar einfach. Da Deutschland derzeit kein Risikogebiet ist, ist weder der Nachweis über eine Impfung oder eine Genesung notwendig, noch muss ein negativer Test vorgelegt werden. Lediglich ein digitales Formular ist aufzufüllen, das bei der Einreise verlangt wird.

Balearen mit Rekord bei Corona-Neuinfektionen: Wird Spanien und Mallorca zum Hochinzidenzgebiet?

Die relativ lockeren Bedingungen könnten jedoch verschärft werden, wenn die Bundesregierung Mallorca als Hochinzidenzgebiet einstufen würde*. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) ist die Voraussetzung dafür, dass es in einem Land "in sieben Tagen mehr als 200 Neuinfizierte pro 100.000 Einwohner gab". Das trifft auf aktuell Mallorca zu – und auch auf den Rest des Landes. Ob die deutschen Behörden die Balearen zukünftig in die Kategorie einorden, ist aber trotzdem unklar.

Auf Mallorca sind die Corona-Regeln noch relativ locker. Eine Ausgangssperre gibt es nicht mehr, Restaurants und Bars haben bis 2 Uhr morgens geöffnet. Die Maskenpflicht im Freien gilt nur noch, wenn es nicht möglich ist, 1,5 Meter Abstand zu halten. Für private Treffen gibt es keine Beschränkungen mehr. * 24hamburg.de, kreiszeitung.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / Chris Emil Janßen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare