1. 24hamburg
  2. Hamburg

Lufthansa streicht im Juli 1000 Flüge – auch Flughafen Hamburg betroffen

Erstellt:

Von: Kevin Goonewardena

Kommentare

Wegen Personalmangels streicht die Lufthanse europaweit mehr als 1000 Flüge. Auch den Flughafen Hamburg trifft‘s. Was Passagiere jetzt wissen müssen.

Hamburg – Für den Mai 2022 meldete der Flughafen Hamburg eine Million Passagiere – zum ersten Mai seit Beginn der Corona-Pandemie Anfang 2020. Doch der wieder ansteigenden Anzahl an Fluggästen sind die Airlines personell nicht gewachsen. Die Lufthansa-Gruppe zieht nun Konsequenzen und kündigt für den Juli 2022 die Streichung von über 1000 Flügen an. Das berichtet unter anderem tagesschau.de.

Bei den Verbindungen handelt es sich um innerdeutsche und europäische Ziele. Auch Eurwings, die Billigtochter der Lufthansa, ist von der Streichung betroffen. Eurowings ist noch vor der Lufthansa die größte am Flughafen Hamburg stationierte Airline.

Name:Flughafen Hamburg (Hamburg Airport Helmut Schmidt)
Adresse:Flughafenstr. 1-3, 22335 Hamburg
Terminals:2
Fluggäste vor der Corona-Pandemie (2019):17,3 Millionen
Fluggäste während der Corona-Pandemie (2021):5,3 Millionen

Streichungen bei der Lufthansa: Auch Flughafen Hamburg betroffen

Auswirkungen haben die Streichungen bei der Lufthansa Gruppe in erster Linie auf die beiden größten deutschen Flughäfen: den Flughafen Frankfurt am Main und München. Beide gehören zu den Top 10 der nach Passagieraufkommen größten Airports Europas. 900 Flugverbindungen werden alleine bei der Airline mit dem Kranich im Juli gestrichen, bei Eurowings sind es im selben Monat nach Angaben des Hamburger Abendblatts mehrere Hundert.

Eine Lufthansa-Maschine im Landeanflug auf den Hamburger Flughafen.
Eine Lufthansa-Maschine im Landeanflug auf den Flughafen Hamburg. Im Juli wird die Szene weniger zu beobachten sein: Die Lufthansa streicht europaweit mehr als 900 Verbindungen, die Tochter Eurowings mehrere Hundert. Auch Hamburg betroffen. © Kevin Hackert / Imago

Wie genau sich die Streichungen verteilen, ist zwar noch nicht bekannt. Doch gegenüber dem Abendblatt dämpfte ein Konzern-Sprecher die Hoffnung, dass die Streichungen am Flughafen Hamburg vorbeigehen würden. Sie würden sich auf Airports in ganz Deutschland und Europa verteilen.

Flughafen Hamburg: Fluggäste werden über Ausfälle „aktiv informiert“

Sobald feststehe, welche Verbindungen gestrichen werden, würden die Fluggäste „aktiv informiert und auf alternative Reisemöglichkeiten umgebucht“ heißt es von Seiten der Lufthansa. Für den Folgemonat August 2022 sind noch keine diesbezüglichen Pläne bekannt. Doch nicht nur in Deutschland und somit auch am Flughagen Hamburg, sondern in ganz Europa haben Flughäfen mit Personalproblemen im Zuge der Corona-Pandemie zu kämpfen.

24hamburg.de Newsletter

Im Newsletter von 24hamburg.de stellt unsere Redaktion Inhalte aus Hamburg, Norddeutschland und über den HSV zusammen. Täglich um 8:30 Uhr landen sechs aktuelle Artikel in Ihrem Mail-Postfach – die Anmeldung ist kostenlos, eine Abmeldung per Klick am Ende jeder verschickten Newsletter-Ausgabe unkompliziert möglich.

Zuletzt kam es immer wieder zu chaotischen Szenen und langen Wartezeiten am Hamburger Flughafen wegen personeller Engpässe bei den Sicherheitsmitarbeitern und einem Koffer-Chaos bei der Gepäckaufgabe. Das bekam auch das Orchester der weltberühmten Mailänder Oper Scala zu spüren – die über 100 Musiker und Musikerinnen strandeten nach ihrem Auftritt am Flughafen Hamburg. Erst nahm die Abfertigung ungewöhnlich viel Zeit in Anspruch, dann durfte die Chartermaschine wegen des Nachtflugverbots in Fuhlsbüttel nicht mehr abheben.

Auch andere Airlines und Flughäfen neben dem Flughafen Hamburg ziehen Konsequenzen. So wird die Fluglinie easyjet ihre Flotte am Hauptstadt-Flughafen BER in Berlin von 18 auf elf Maschinen reduzieren. Das kündigten die Briten unlängst an.

Auch interessant

Kommentare