1. 24hamburg
  2. Hamburg

Lockerungen noch diese Woche: 2G im Hamburger Einzelhandel fällt!

Erstellt:

Von: Jan Knötzsch, Elias Bartl

Kommentare

Kleine Lockerung: Schon zum kommenden Samstag, 12. Februar 2022, kippt Hamburg die 2G-Regel im Einzelhandel. Die Maskenpflicht für alle bleibt allerdings bestehen.

Hamburg – Beim vorherigen Male hatte Marcel Schweitzer keine großen Nachrichten dabei. Nachdem da die Inzidenz in der Hansestadt Hamburg bereits einige Tage in Serie gesunken und nicht gestiegen war, hatten die Bürgerinnen und Bürger große Hoffnungen, dass es Lockerungen bei den in Hamburg aktuell geltenden Corona-Regeln geben würde. Doch weit gefehlt: Der Senatssprecher verkündete gerade einmal eine Änderung – nämlich die, dass Hamburg die Luca-App und die Kontaktdatenverfolgung auf Eis legt. Dies gilt nun seit dem 4. Februar 2022 – wobei Sie dies bei der Löschung der Luca-App beachten sollten.

Am Dienstag, 8. Februar 2022, hingegen hat Marcel Schweitzer diesmal weitreichendere, größere Nachrichten dabei gehabt. Im Rahmen der Landespressekonferenz (LPK) im Hamburger Rathaus hat der Senatssprecher verraten: Die 2G-Regel im Einzelhandel wird in Hamburg fallen. 24hamburg.de erklärt, wann dies der Fall ist und fasst die LPK zusammen.

Stadt in Deutschland:Hamburg
Fläche:755,2 km²
Einwohner:1,841 Millionen
Erster Bürgermeister:Peter Tschentscher (SPD)

2G-Regel im Hamburger Einzelhandel fällt weg – alle anderen Corona-Regeln bleiben vorerst bestehen

Von einem „Freedom Day“, wie ihn die Briten ausgerufen haben und die Dänen bereits zum zweiten Mal „zelebriert“ haben, ist Hamburg weiterhin weit entfernt. Die Omikron-Variante des Coronavirus ist in der Stadt weiterhin omnipräsent – auch wenn sich Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard (SPD) sicher ist, dass die Hansestadt einen „sehr, sehr freien Sommer“ erleben wird. Eine Meinung, mit der sie nicht unbedingt allein ist: Auch Virologen setzen darauf, dass sich die Corona-Lage in Hamburg bald entspannt – und das nicht nur in Bezug auf die 2G-Regel im Einzelhandel. Auch Bremen kippt übrigens die 2G-Regel im Einzelhandel*.

Ein Schild weist an einem Geschäft auf die 2G-Regel hin.
(Symbolbild) © Michael Gstettenbauer / Imago

So hat beispielsweise mit Jonas Schmidt-Chanasit ein Hamburger Virologe erklärt, die die Omikron-Welle sei in „ein, zwei Monaten durch“ und auch Professor Dr. Stefan Kluge, der Intensiv-Chef des Universitätsklinkums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist sich sicher: Ab April 2022 wird die Corona-Lage in Hamburg leichter. Was die 2G-Regel angeht, so hatte es in Hamburg schon vor wenigen Tagen Diskussionen gegeben, dass der 2G-Flickenteppich im Einzelhandel fallen solle. Die 2-Regel gilt seit Dezember – so hatte Hamburgs Einzelhandel das erste 2G-Wochenende noch im Jahr 2021 erlebt.

Hamburg kippt 2G-Regel im Einzelhandel: Erste Lockerung greift ab Samstag, 12. Februar 2022

„Ab Samstag wird die 2G-Regelung im Einzelhandel durch eine FFP2-Maskenpflicht ersetzt“, verkündete Senatssprecher Marcel Schweitzer am Dienstag, 8. Februar 2022, in der Landespressekonferenz die frohe Botschaft für den Einzelhandel in Hamburg. Alle anderen Regelungen bleiben zunächst bestehen. Aber, so Marcel Schweitzer in Abwesenheit des Ersten Hamburger Bürgermeisters Peter Tschentscher (SPD): Der Hamburger Senat rechnet damit, dass der Expertenrat der Bundesregierung in naher Zukunft eine neue Einschätzung der Corona-Lage in Deutschland vornehme – danach könne auch Hamburg weitere Öffnungsschritte und Lockerungen bei den bestehenden Corona-Regeln planen.

In Hamburg, wo mit Johnson&Johnson Geimpfte eine Drittimpfung für den 3G-Plus-Status benötigen, so erklärte Marcel Schweitzer mit Blick auf die Zahlen, liege „der R-Wert derzeit bei 0,86. Die Inzidenz bewegt sich stabil auf einem hohen Niveau.“ Heißt konkret ausgedrückt: Die Hospitalisierungsrate in Hamburg beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) 3,72. Es hat binnen der letzten 24 Stunden 5244 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben – das sind 2056 mehr als am Montag, 7. Februar 2022. Aber auch 165 weniger als noch vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 1859,1.

Nach 2G-Lockerung in Hamburg: Folgen noch weitere Lockerungen im Februar – und wenn ja: welche?

Unter Umständen also könnten nach der Lockerung der 2G-Regel für den Einzelhandel in Hamburg schon bald weitere Lockerungen anstehen – vielleicht sogar noch im Februar? Wissenschaftler jedenfalls haben bereits weitere Lockerungen nach dem Wegfall der bisher geltenden 2G-Regel in Hamburg gefordert – unter anderem geht es dabei auch um eine Anpassung von Quarantäneregelungen. Was genau kommen wird, ist noch offen. Sicher hingegen ist: Hamburg hat die Lizenz für die Luca-App nicht komplett abgegeben, sondern will im Falle eines Falles reagieren und sie auch kurzfristig wieder einführen können, so Senatssprecher Marcel Schweitzer im Rahmen der Landespressekonferenz.

Täglich die spannendsten Hamburg-Nachrichten direkt ins Postfach

Und: Der Senatssprecher sieht nicht, dass Hamburg wegen der Impfpflicht für Pflegeeinrichtungen, die ab dem 15. März 2022 gelten soll, Probleme bekommen wird. „Der Senat geht davon aus, dass wir da keine großen Probleme haben werden“, so Marcel Schweitzer. Auch darauf, dass sich einige bisher nicht geimpfte Personen in den Pflegeberufen nur mit dem neu zugelassenen Impfstoff von Novavax, für den es in Hamburg ab Ende Februar Termine gibt, impfen lassen wollen, sei man vorbereitet. (dpa/EB/JK) * 24hamburg.de und kreiszeitung.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare