Laster einfach zu „high“

Lkw kracht in Hamburger Drogenhöhle

In Hamburg Horn ist an der Rennbahnstraße ein Lkw in ein Haus gekracht. Dabei entdecken Polizei und Feuerwehr Drogen: Marihuana
+
Feuerwehrleute betrachten den eingeklemmten Laster. Der ist am Donnerstagabend in eine Hauswand gerast. (24hamburg.de)
  • Fabian Raddatz
    vonFabian Raddatz
    schließen

Weil er in der Toreinfahrt stecken bleibt, knallt ein Lkw in Wandsbek in ein Haus, zerstört es fast. Dabei wird so einiges Illegales freigelegt.

Hamburg-Horn – Überraschender Fund am Donnerstagabend, 18. März 2021: Ein Lkw-Fahrer merkt, dass er nicht durch die Toreinfahrt eines Hauses an der Rennbahnstraße passt. Als er seinen Laster zurücksetzen will, passiert es: Er kracht mit voller Wucht in die Hauswand. Dabei stürzen Teile der Fassade ein und krachen auf die Einfahrt.

Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt, weder die Bewohner noch die drei Männer im Lkw. Doch einigen Mieter steht zusätzlich zum Lkw noch mächtig Ärger ins Haus: Denn als die Feuerwehrleute in eine der beschädigten Wohnungen im obersten Stockwerk steigen, stoßen sie auf eine ausgewachsene Marihuana-Plantage! Richtig professionell, mit Lüftungsanlage.

Beamte der Polizei werden hinzugerufen, die nehmen die Pflanzen erstmal mit. Auch eine Machete wird sichergestellt. Gegen die beiden Männern wurden nun Strafverfahren eingeleitet. Der verunglückte Lkw soll im Laufe des Freitags, 19. März 2021, geborgen werden. Das Haus ist nicht einsturzgefährdet, Gutachter stellten keine Risse im Mauerwerk fest. Lediglich die Fassade sei weggebrochen. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion