1. 24hamburg
  2. Hamburg

Tumulte und Festnahme: Letzte Generation sprengt Bürgermeister-Veranstaltung

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Die Informationsveranstaltung „Peter Tschentscher live“ mit Hamburgs Bürgermeister musste am Montagabend nach Tumulten vorzeitig abgebrochen werden.

Hamburg – Sie kennen keine Gnade: auch nach den zahlreichen Straßenblockaden und dem Farb-Anschlag auf das Hamburger Rathaus, machen die Klima-Aktivisten der „Letzten Generation“ weiter auf sich aufmerksam. Ihr jüngstes Oper – mal wieder: Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher.

Letzte Generation sprengt Infoveranstaltung von Peter Tschenscher
Polizisten führen einen Mann ab. Auf der Infoveranstaltung von Peter Tschentscher ist es am Montagabend zu Krawallen gekommen. © HamburgNews/Neff

Tschentscher, der bereits in der Vergangenheit in das Visier der Klima-Gruppe geriet, hatte am Montagabend, 3. April 2023, zur Informationsveranstaltung „Peter Tschentscher live“ ins LOLA in Lohbrügge geladen. Dort wollte der SPD-Politiker mit den Bürgern ins Gespräch kommen, über Zukunftsthemen sprechen. Allerdings hatten sich an diesem Abend auch Anhänger der „Letzten Generation“ unters Publikum gemischt.

Letzte Generation sprengt Infoveranstaltung von Peter Tschentscher

So soll es der Vater einer für zehn Tage in sogenannter „Präventivhaft“ festgesetzten Aktivistin gewesen sein, der Tschentscher lautstark dazu aufforderte, gegen die seiner Ansicht nach „unverhältnismäßige Haftstrafe unter folterähnlichen Bedingungen“ vorzugehen.

Tschentscher hielt gegen, betonte, dass er sich nicht von Aktivisten der Gruppe erpressen lasse: „Mit mir nicht!“, so der Bürgermeister: „So können wir in einem demokratischen Gemeinwesen nicht miteinander umgehen. Und ich bin auch fest überzeugt, dass es nicht dem Klimaschutz dient, was da passiert. Es schadet dem Klima, wenn man Staus bis Hannover produziert, weil man auf den Elbbrücken – oder wo auch immer – den Verkehr lahmlegt.“ Dafür bekam Tschentscher Applaus im Saal.

Tumulte führen zum Abbruch von „Peter Tschentscher live“

Als der Bürgermeister dann das Thema wechseln wollte, entrollten die Klimaschützer plötzlich Transparente. Weitere Zuschauer erhoben sich von ihren Plätzen und forderten eine Diskussion. Ein älterer Mann, der wohl nicht der „Letzte Generation“ angehörte, ging auf die Bühne und auf Tschentscher zu.

Sicherheitsbeamte des Bürgermeisters versuchten, ihn zurückzudrängen. Es kam zum Handgemenge, in dessen Verlauf ein Großbildmonitor umstürzte. Auch die Frau des Mannes versuchte einzugreifen. Das Paar wurde überwältigt und zur Personalienfeststellung an die Polizei übergeben. Er habe nur zwischen dem Bürgermeister und den Klimaschützern im Saal vermitteln wollen, sagte der Mann gegenüber bergedorf.tv später.

Die SPD beendete daraufhin den Plenums-Teil der Veranstaltung. Der Bürgermeister blieb noch längere Zeit im Saal und stellte sich im Einzelgespräch den Fragen von Bürgern.

Auch interessant

Kommentare